Ab dem kommenden Monat können Reisende aus Beijing in nur neun Stunden bis ins südchinesische Hongkong fahren. Dann wird die neue Hochgeschwindigkeitstrasse zwischen Guangzhou, Shenzhen und Hongkong eröffnet. Eine Fahrt soll rund 1000 Yuan kosten (rund 126 Euro).

Die Bauarbeiten am 400.000 Quadratmeter großen Bahnhof Kowloon-West befinden sich in der Schlussphase. Zuletzt wurden 1500 Schilder installiert. Der Bahnhof verfügt über zahlreiche Einrichtungen, wie der Hongkonger Schienennetzbetreiber MTR mitteilte.

Derzeit beträgt die Fahrtzeit zwischen der Hauptstadt und der Sonderverwaltungsregion etwa 24 Stunden. Bald werden es nur noch neun Stunden sein. Die Fahrt von Beijing-West nach Guangzhou-Süd dauert etwa acht Stunden und nach Hongkong sind es dann weitere 48 Minuten.

An der Station Kowloon-West wird ein neuer Grenzposten errichtet. Passagiere aus Hongkong absolvieren Pass- und Zollkontrolle vor dem Einstieg in den Zug, der an siebzehn verschiedenen Bahnhöfen auf dem Festland hält. Die Betreiber der Bahnlinie rechnen im ersten Betriebsjahr mit rund 110.000 Fahrgästen am Tag.