China wird nach einem offiziellen Dokument ein zentrales Anpassungssystem für Basisrentenfonds von Unternehmensangestellten einrichten, um die Zahlungsbelastungen der lokalen Regierungen auszugleichen.

Auf der Grundlage des derzeitigen Rentensystems wird ein zentraler Anpassungsfonds zur Regulierung der Pensionsfonds in verschiedenen Provinzregionen eingerichtet, der dazu beitragen wird, den Rentnern pünktliche und vollständige Zahlungen zu garantieren, teilte der Staatsrat am Mittwoch mit.

Die neue Politik werde der erste Schritt zu einer landesweiten Koordinierung sein, die ein nachhaltiges Grundrentensystem erleichtern werde, heißt es in der Erklärung. Seit Juli trägt der Anpassungsfonds einen bestimmten Anteil aus dem Kapitalpool der Provinzen, der es der Zentralregierung ermöglicht, ihn später neu zu verteilen.

Der chinesische Premierminister Li Keqiang sagte Anfang dieser Woche, dass koordinierte Anstrengungen unternommen werden sollten, um die Beschaffung, Zuweisung und Verwaltung von Mitteln im Rahmen des zentralen Anpassungssystems sicherzustellen. China bemüht sich, ein faires und inklusives Sozialversicherungsnetz aufzubauen, dessen Grundrentenversicherung mit Stand von Ende vergangenen Jahres 915 Millionen Einwohner abdeckte.