China wird am 1. Juni erstmals landesweit eine standardisierte Bewertung von Englischkenntnissen einführen. Dies meldete die Staatliche Kommission für Sprachenangelegenheiten unter dem Bildungsministerium.

Die Bewertungsskala wird das erste umfassende Skalierungssystem für das Lehren, Lernen und Testen der Sprache sein. Sie hilft, die unterschiedlichen Standards zu vereinheitlichen und Prüfungen im In- und Ausland kompatibler zu machen.

Die Skala ist in neun Einheiten unterteilt, die die Englischkenntnisse auf allen Bildungsstufen von der Grundschule bis zur Universität abdecken. Dabei sind Level 1-2 für Grundschüler, Level 3 für Junior Highschool-Schüler, Level 4 für Highschool-Schüler, Level 5-6 für College-Studenten, bei denen Englisch nicht das Studienfach ist, Level 7 für College-Studenten mit dem Hauptfach Englisch und Level 8-9 für Leute mit herausragenden Sprachkenntnissen.

Neben Fähigkeiten im Zuhören, Sprechen, Lesen und Schreiben bewertet die Skala auch pragmatische Kompetenzen wie Übersetzen und Dolmetschen. Dies soll dazu beitragen, die praktische Sprachkompetenz, das kulturelle Bewusstsein und die interkulturelle Kommunikationsfähigkeit der Schüler zu fördern. Die Skala misst auch der kognitiven Entwicklung des Sprachlernens eine große Bedeutung bei, um die Denkfähigkeit der Schüler besser zu kultivieren.

Bei der Bewertungsskala handelt es sich ausdrücklich um keinen Lehr- oder Prüfungsplan, bei dem die Anforderungen der neun Stufen für die Schüler verpflichtend sind.

Die Englisch-Sprachtests in China waren bisher stark fragmentiert. Um die unterschiedlichen Standards im ganzen Land zu vereinheitlichen, arbeitet die nationale Bildungsuntersuchungsbehörde nun an der Entwicklung eines landesweit einheitlichen Englischtests.