Die chinesische Mondsonde Chang'e-4 soll nach ihrem Start im Laufe dieses Jahres viele Aufgaben durchführen, die beispiellos in der Weltraumgeschichte sind.

Die chinesische Mondsonde Chang'e-4 soll nach ihrem Start im Laufe dieses Jahres viele Aufgaben durchführen, die beispiellos in der Weltraumgeschichte sind, beispielsweise eine sanfte Landung auf der Rückseite des Mondes und die ersten Blüten auf der leblosen Mondoberfläche erblühen lassen. Die Sonde wird eine Konserve mit Samen von Kartoffeln und Schaumkresse, eine kleine blühende Pflanze, die mit Kohl und Senf verwandt ist, und wahrscheinlich einige Seidenraupeneier transportieren, um das erste biologische Experiment auf dem Mond durchzuführen. Die Forscher hoffen, dass die Samen auf dem Mond wachsen und blühen werden. Dies soll mit der Kamera aufgenommen und auf der Erde übertragen werden.

Das "Mini-Biosphären"-Experiment auf dem Mond wurde von 28 chinesischen Universitäten, geleitet von der südwestchinesischen Universität Chongqing, entworfen, wie auf einer Konferenz über wissenschaftliche und technologische Innovationen der Stadt Chongqing mitgeteilt wurde. Die Öffentlichkeit, insbesondere junge Menschen, werden ermutigt, an Projekten im Zusammenhang mit der Chang'e-4-Mission teilzunehmen. Die China National Space Administration (CNSA) startete 2016 einen Wettbewerb unter Studenten in ganz China und sammelte Ideen zum Design der Nutzlasten. Das Experiment "Mini-Biosphäre auf dem Mond" wurde laut CNSA aus mehr als 200 eingereichten Projekten ausgewählt.