China beabsichtige im laufenden Jahr Chang'e-4 auf der erdabgewandten Seite des Mondes landen zu lassen, so Zhao Xiaojin, Parteichef der Chinesischen Akademie für Raumfahrttechnologie und Mitglied der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes (PKKCV).

China wird das erste Land der Erde sein, das ein Raumschiff auf die erdabgewandte Seite des Mondes schickt. Die Mission steht in Zusammenhang mit dem dreistufigen Plan, ein Raumschiff in eine Mondumlaufbahn zu entsenden, eine Mondlandung zu absolvieren und sicher vom Mond zur Erde zurückzukehren.

Für die Mission der Chang'e -4 wird zunächst ein Satellit als Relaisstation hinter dem Mond positioniert, um die Funkverbindung zur Erde herzustellen. Sobald die Verbindung steht, kann dann der zweite Teil der Mission über die Bühne gehen: eine Landung auf der erdabgewandten Seite des Mondes.

Laut Zhao werden dann im kommenden Jahr durch Chang'e-5 and Chang'e-6 zwei Kilogramm Mondgestein zu Forschungszwecken zur Erde gebracht.

China arbeitet gegenwärtig an einer vierten Phase der Erforschung des Mondes: der Errichtung einer Mondbasis für die wissenschaftliche Erforschung des Erdtrabanten, welche für das Jahr 2025 vorgesehen ist.

"Es wird dies zuerst ein unbemannter Mondstützpunkt sein, den wir durch Roboter und künstliche Intelligenz betreiben werden. In der Zukunft aber sollen durchaus Menschen auf dem Mond leben können," sagte Zhao und fügte hinzu, dass sich dieses Projekt noch in der Entwicklungsphase befinde.