Das führende Raumfahrt-Unternehmen China Aerospace Science and Technology Corp (CASC) wird in diesem Jahr damit beginnen, die größte Satellitengruppe des Landes zu bauen. Es ist geplant, Nutzern weltweit Kommunikationsdienstleistungen anzubieten.

Nach ihrer Fertigstellung würde die Hongyan-Gruppe mehr als 320 Satelliten umfassen. Sie würden in erdnahen Umlaufbahnen arbeiten. Nutzern auf der ganzen Welt könnten sie Telefonate und Breitband-Internetzugriff ermöglichen, sagte die Chinesische Akademie für Raumfahrttechnologie. Sie ist Teil der CASC.

Der Hauptteil des Netzwerks sind 54 große Kommunikationssatelliten. Sie werden vor Ende 2023 gestartet. Daraufhin werden 270 kleine Satelliten im Orbit platziert, um sie zu unterstützen. Zusammen würden sie ein System bilden, das weltweit erreichbar sein wird, sagte das Unternehmen.

Derzeit ist das Beidou Navigationssatellitensystem Chinas größtes Satellitennetzwerk. Es umfasst nahezu 30 aktive Satelliten. Bis Ende 2020 sollen es 35 werden. Dann wird das Netzwerk weltweit erreichbar sein.

Zhang Hongtai ist Präsident der Akademie. Er sagte, seine Akademie werde in diesem Jahr einen Satelliten starten. Damit sollten die Technologien gezeigt werden, die von dem Hongyan-Netzwerk verwendet würden.

"Die Satellit für die Technologiedemonstration wird in einer Umlaufbahn etwa 1100 Kilometer über der Erdoberfläche arbeiten. Damit soll die Kompatibilität des Hongyan-Satelliten in einer niedrigen Umlaufbahn sowie seine Datenübertragungskapazität überprüft werden", sagte er.

Als nächstes werde die Akademie noch vor dem Jahr 2020 sechs Hongyan-Satelliten starten. Damit solle ein regionales System aufgebaut werden, um die Datenverbindungen zwischen den Satelliten zu testen, sagte Zhang. Er fügte hinzu, sobald die 54 großen Satelliten einschließlich der sechs, die bereits im Orbit sind, alle an ihrem Platz seien, würden sie damit beginnen, Nutzern weltweit Telefon-Dienste anzubieten.

Wenn alle 270 kleinen Satelliten gestartet sein und ihren Dienst aufgenommen haben werden, werde das Hongyan-Netzwerk beginnen, den Nutzern Breitband-Internetzugang anzubieten, sagte der Forscher. Er nannte keinen Zeitrahmen.

Hongyan wird den Problemen, denen Nutzer gegenüberstehen, wenn sie telefonieren oder das Internet benutzen, während sie in einer Wüste oder in entfernten Bergregionen sind, ein Ende bereiten. Die Gruppe werde auch dem Beidou-System helfen, sein Signal zu verstärken und die Positioniergenauigkeit zu verbessern, sagte Zhang.

Neben dem Hongyan-Netzwerk plant CASC auch, in den nächsten zwei Jahren einen wiederverwendbaren Satelliten zu starten. Er soll kommerziellen Kunden dienen, die hoffen, den Satelliten für biologische und pharmazeutische Experimente im All verwenden zu können, sagte er.