China und die Vereinigten Staaten hätten eine enge Zusammenarbeit bei elektrisch angetriebenen Fahrzeugen. China heiße elektrisch angetriebene Fahrzeuge aus aller Welt auf dem chinesischen Markt willkommen. Sie brächten eine Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen, sagte Chinas Minister für Wissenschaft und Technologie Wan Gang am Samstag.

Wan Gang, Minister für Wissenschaft und Technologie, beantwortet auf einer Pressekonferenz am Rande der zwei Sitzungen in Beijing Fragen.

Wan machte die Bemerkungen auf einer Pressekonferenz während der ersten Tagung des 13. Nationalen Volkskongresses (NVK). Er war nach seiner Meinung zu einer öffentlichen Bemerkung von Tesla-Chef Elon Musk gegenüber US-Präsident Donald Trump gefragt worden. Darin hatte Musk seiner Hoffnung Ausdruck verliehen, Trump könne sich auf das Handelsungleichgewicht zwischen den beiden Ländern, dessen Ursache elektrisch angetriebene Autos und damit in Zusammenhang stehende Faktoren seien, fokussieren.

Wan sagte, er habe von keinen Problemen gehört, seit er Musk 2008 kennen gelernt habe. "Sollte es Probleme geben, denke ich, wir können sie durch gegenseitige Kommunikation lösen", sagte er. Er betonte, China und die USA hätten auf dem Gebiet elektrisch angetriebener Fahrzeuge eine enge Zusammenarbeit.

Ein gemeinsames Forschungszentrum zwischen dem Ministerium und dem US-Energieministerium konzentriert sich auf drei Schlüsselbereiche. Elektrisch angetriebene Fahrzeuge sind einer davon. Es gebe bei der Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten auf dem Gebiet der technologischen Innovation keine Hindernisse, sagte Wan.

"Wir heißen auch Unternehmer aus den USA in China willkommen. ... Mit mehr Austausch und Kommunikation wird es bei der Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten auf dem Gebiet der technologischen Innovation keine Hindernisse geben", sagte er.

Die Stückzahlen der in China im vergangenen Jahr verkauften Fahrzeuge, die mit neuartigen Energien angetrieben werden, haben 770.000 erreicht. Bis zum Ende des Jahres 2017 habe der Bestand an Fahrzeugen mit neuartigen Antrieben mehr als 1,6 Millionen betragen und damit die Hälfte all dieser Fahrzeuge weltweit ausgemacht, fügte er hinzu.

Es würden viele Anstrengungen unternommem, die Fahrzeuge in China zu fördern. Dazu zählten auch steuerliche Maßnahmen, sagte Wan. Er fügte hinzu, viele Weltmarken hätten den chinesischen Markt betreten. Die Fahrzeuge würden von Joint Ventures in China hergestellt und erführen dieselbe Behandlung.