Eine Lieferung von Chinas erstem selbst entwickeltem Schwertransportflugzeug, dem Y-20, wurde kürzlich an die Luftwaffe der Volksbefreiungsarmee in Westchina übergeben, berichteten Medien am Mittwoch.

Mindestens fünf Y-20-Flugzeuge sind vom westlichen Kommando in den Dienst gestellt worden, sagten Experten vom Nachrichtenportal guancha.cn, nachdem Google-Screen-Grabs vom 9. Dezember die Flugzeuge auf einem Flughafen in der Stadt Qionglai in der Provinz Sichuan gezeigt hatten. Dies war das erste Mal, dass so viele Y-20-Flugzeuge öffentlich gesehen wurden, nachdem sie 2016 offiziell in die Luftwaffe aufgenommen worden waren. Das Militär des westlichen Kommandos ist derzeit mit Y-8- und Y-7-Flugzeugen ausgerüstet.

Die Y-20-Flugzeuge würden Transportmissionen im westlichen Kommando unterstützen und die Flugzeuge des Typs Y-8 und Y-7 nicht vollständig ersetzen, sagte Xu Yongling, ein pensionierter Testpilot der Volksbefreiungsarmee und Experte der Chinesischen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt gegenüber Global Times. „China hat nicht mehr als 100 Transportflugzeuge. Das ist immer noch weit weniger als die Nachfrage. Die Y-20-Flugzeuge werden sich zusammen mit denen des Typs Y-8 und Y-7 ergänzen und die Gesamttransportkapazität der Volksbefreiungsarmee stärken", sagte Xu.

Die Y-20 hat ein maximales Startgewicht von 200 Tonnen und ist ideal für den Transport von Fracht und Personal über lange Strecken bei verschiedenen Wetterbedingungen, berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua. Das Flugzeug des Typs Y-20 wurde von Xi'an Aircraft Industry entwickelt, einer Tochtergesellschaft von Chinas führendem Militärflugzeughersteller, der Aviation Industry Corporation of China, berichtete Xinhua. „Die Y-20-Flugzeuge werden diese Situation in hohem Maße verbessern und es China erlauben, mehr zur internationalen Sicherheit, den Kampf gegen Piraterie und gegen den globalen Terrorismus beizutragen", hatte Song Zhongping, ein Militärexperte und Fernsehkommentator, zuvor gegenüber Global Times gesagt.