Künstliche Intelligenz („Artificial Intelligence" oder AI) wird niemals eine Bedrohung für Menschheit darstellen. Dies geht aus Anmerkungen hervor, welche Internet-Titanen bei der vierten „World Internet Conference" gemacht haben, die am 3. Dezember in Wuzhen in der chinesischen Provinz Jiangsu eröffnet wurde. Die Entwicklung der Technologie für Künstliche Intelligenz sei eine weitere Revolution in der menschlichen Geschichte, sagte Tim Cook, der Vorstandsvorsitzende des Technologie-Giganten Apple. Er fügte hinzu, dass die Technologie dabei helfen werde, die Arbeiten der Menschen zu erleichtern, das gilt speziell für die Bereiche Bildung und medizinische Dienstleistungen. Er glaube, dass die Technologien nicht wegen guter oder böser Intentionen entwickelt werden, doch es liege in der Verantwortung eines jeden Menschen, sie an den Bedürfnissen der Menschheit zu orientieren. Cook sagte, er mache sich keine Sorgen, dass Roboter wie Menschen denken würden. Er glaube jedoch, dass Menschen mehr wie Roboter denken werden.

Pony Ma, der Gründer des chinesischen Technologie-Giganten Tencent merkte an, dass Künstliche Intelligenz entwickelt werde, um den Menschen besser zu dienen. „Die meisten Projekte, die Tencent in diesem Jahr entwickelt, hängen mit Künstlicher Intelligenz, Visueller Realität und anderen bahnbrechenden Technologien zusammen“, sagte Pony Ma. Die Firma habe in verschiedenen Bereichen bemerkenswerte Errungenschaften erzielt, was mit den zunehmenden Investments in neue Technologien zusammenhängt. Die Firma habe die ersten Laboratorien für Künstliche Intelligenz in den Vereinigten Staaten in Seattle etabliert. Künstliche Intelligenz wird ein breiteres Anwendungsgebiet bei der medizinischen Wissenschaft und beim Transportwesen ermöglichen. Sie sollte nicht als Bedrohung für die Menschheit betrachtet werden, fügte er hinzu.

Lei Jun, der Vorstandvorsitzende des chinesischen Unternehmens Xiaomi stimmte mit der Ansicht Mas überein. Er sagte, dass die integrierte Entwicklung als wichtiger Wachstumstreiber diene. Er nannte die Künstliche Intelligenz eine Schlüsseltechnologie in der Entwicklung der digitalen Wirtschaft. Integration selbst sei Innovation, denn die Anwendung des Internets und der Technologien auf den jeweiligen Gebieten sei ein Resultat einer Innovations-getriebenen Entwicklung, fügte Lei hinzu.

Jack Ma, der Vorstandsvorsitzende des E-Kommerz Giganten Alibaba, hat bereits zum vierten Mal an der Konferenz teilgenommen. Er sagte, die menschliche Rasse habe bislang weniger als 10 Prozent der Gehirnkapazität entwickeln können. Maschinen mit einem ähnlichen Level in der Entwicklung könnten niemals mit menschlichen Wesen vergleichbar sein. „Ich glaube, dass Roboter mehr Würde, Wert und Kreativität für die Menschen in ihre Arbeit bringen werden“, sagte er. Er fügte hinzu, dass die Menschen in den letzten 30 Jahren wie Maschinen gearbeitet hätten. Roboter würden in den nächsten drei Dekaden in Menschen-ähnliche Maschinen verwandelt werden. Dennoch sei es das ultimative Ziel, „Maschinen wie Maschinen zu machen, während Menschen Menschen bleiben“. Ma betonte, dass man sich weniger darum Sorgen machen solle, dass Roboter den Menschen die Jobs wegnehmen würden. Stattdessen sollten die Menschen die neuen Technologien annehmen und damit neue Probleme lösen. Die Welt trete derzeit in eine neue Ära der Möglichkeiten ein, und die digitale Wirtschaft wird die globale Wirtschaft neu formen, sagte er.