China hat einen neuen Index zusammengestellt, um den Beitrag der neuen Wachstumstreiber zum Wirtschaftswachstum des Landes zu reflektieren, sagte der Chef der Statistikbehörde am Donnerstag.

"Nach fünf Jahren Forschung hat China ein statistisches System entwickelt, das die neuen Wachstumstreiber und Industrien des Landes widerspiegeln kann", sagte Ning Jizhe, Leiter des Nationalen Statistikamts, in Hangzhou (Provinz Zhejiang) bei der ersten Sitzung der Leiter der nationalen Statistikämter der BRICS-Länder.

Der neue Index zeigt die Rolle der ökonomischen Vitalität, der digitalen Wirtschaft, der Restrukturierung, der Wissensfähigkeit und der Innovation als neue Wachstumstreiber. Im Index gilt 2014 als Ausgangspunkt. Im Jahr 2015 erreichte er 129, ein Plus von 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr, erklärte Ning.

Der starke Anstieg 2015, dem letzten Jahr, in dem die Daten verfügbar sind, zeigt, dass Chinas neue Wachstumstreiber in einem schnellen Tempo expandieren. Laut einem Entwicklungsbericht über Chinas neue wirtschaftliche Dynamik, den die Statistikbehörde beim BRICS-Treffen erstmals öffentlich vorstellte, nimmt Chinas wirtschaftliche Vitalität weiter zu.

Auch die chinesische Akademie für Wissenschaft und technologische Entwicklung, ein dem Ministerium für Wissenschaft und Technologie angeschlossener Think Tank, hatte im Januar einen ähnlichen Index veröffentlicht, in dem die Rolle von neuen Wachstumstreiber, wie Innovation und aufstrebende Industrien, untersucht werden. Auch dieser Index legte im Zeitraum von 2012 bis 2015 zu.

China hat große Anstrengungen unternommen, um seine Wirtschaft umzustrukturieren. Dabei legte es den Fokus auf die Maximierung des Wirtschaftspotentials durch Vielfalt, künstliche Intelligenz, Internet und Digitalisierung. Daten des Statistikamts zeigen, dass die Patentanmeldungen von Januar bis Juli gegenüber dem Vorjahr um 8 Prozent auf 1,83 Millionen gestiegen sind.

Auf dem globalen Innovationsindex, den die World Intellectual Property Organisation zusammenstellt, stand China in diesem Jahr auf dem 22. Platz. Damit ist China unter den Ländern mit mittlerem Einkommen führend. Im Jahr 2012 lag es noch auf Platz 34.

Das zweitägige Treffen der Leiter der Statistikbehörden der BRICS-Länder (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) begann am Donnerstag in Hangzhou. Kurz zuvor hatte in Xiamen in der ostchinesischen Provinz Fujian der BRICS-Gipfel stattgefunden.

Ning vom chinesischen Statistikamt forderte seine Kollegen in den anderen Ländern auf, die Zusammenarbeit und die Standards hinsichtlich der neuen Wachstumstreiber zu verstärken.