Das Massenproduktionsmodell von Chinas unbemanntem Fluggerät CH-5, oder "Rainbow 5", hat am Freitag seinen Testflug in der nordchinesischen Provinz Hebei absolviert.

Chinas unbemanntes Fluggerät CH-5, oder "Rainbow 5", hat am Freitag seinen Testflug in der nordchinesischen Provinz Hebei absolviert. [Foto: Xinhua]

Die CH-5, die vergangenes Jahr auf einer internationalen Flugschau in der südchinesischen Stadt Zhuhaivorgestellt wurde, kann Erkundung, Überwachung, Patrouille, Zielpositionierung und Treffer durchführen, wie es vom Entwickler heißt.“Wir haben mehrere Änderungen nach dem Debüt der Drohne vorgenommen, und ihre umfassenden Funktionen sind unter den weltbesten”, so Shi Wen, Chef-Ingenieur des Rainbow-Drohnenprojektsan der China Academy of Aerospace Aerodynamics.

Die CH-5 hat eine Flügelspanne von 21 Metern und kann bis zu tausend Kilogramm Ausrüstung tragen. Sie könne 60 Minuten lang mit einer Reichweite von mehr als 10.000 Kilometern in der Luft bleiben, so Shi. Die CH-5 könne auch für zivile Zwecke genutzt werden, beispielsweise fürRessourcenstudien, den Meeresumweltschutz, Katastrophenuntersuchungen und Notfalleinsätze.„Wir werden mehr Testflüge durchführen und eventuell leichte Veränderungen unternehmen, um die Anforderungen verschiedener Kunden zu berücksichtigen. Wir sind sicher, dass die Drohne ein Erfolg in heimischen und internationalen Märkten sein wird.“

Mitarbeiter bereiten den Testflug von Chinas unbemanntem Fluggerät CH-5, oder "Rainbow 5", vor. [Foto: Xinhua]

Chinas CH-5-Drohne absolviert Testflug

Chinas CH-5-Drohne absolviert Testflug