Da viele chinesische Fernseh- und Filmmacher mit neuen Ideen aufwarten und das Stereotyp der Übernahme von ausländischen Pendants aufgeben, erobert eine neue Welle der chinesischen Kultur die Welt.

Viele chinesische Fernsehdramen sind in den vergangenen Jahren nach Japan gekommen.

Vor 17 Jahren war die südkoreanische Fernsehserie Autumn in My Heart der Hit in China und kennzeichnete den Beginn von Hallyu, oder der K-Pop-Kultur. Es gibt keine Zweifel, dass die südkoreanische Kultur, von Makeup über Mode bis hin zu Musik und Film eine riesige Fangemeinschaft in China und Asien als Ganzes hat. Da allerdings viele chinesische Fernseh- und Filmmacher mit neuen Ideen aufwarten und das Stereotyp der Übernahme von ausländischen Pendants aufgeben, erobert eine neue Welle der chinesischen Kultur die Welt.

Historische Spionageserie gewinnt ausländische Fans

Princess Agents ist eine historische Detektivserie

Princess Agents ist eine historische Detektivserie. Die Handlung spielt in der chaotischen Zeit der Nördlichen Wei-Dynastie (386-534), in der unschuldige Bürger entführt und zu Sklaven gemacht wurden. Eine Frau namens Chu Qiao steigt von einer kleinen Sklavin zu einer erfolgreichen Militärstrategin auf. Princess Agents läuft in zwei Episoden pro Tag von Montag bis Donnerstag, und ausländische Online-Nutzer können die englische Version sechs Stunden später auf YouTube sehen. Um ausländische Zuschauer zu gewinnen, haben die Produzenten einen offiziellen YouTube-Account eingerichtet, der mit Stand vom 12. Juli über 15 Millionen Aufrufe und 125.000 Followers hatte. Jede Episode hat durchschnittlich mindestens 60.000 Hits.

Ausländische Online-Nutzer können die englische Version von Princess Agents auf YouTube sehen.

Was macht die Serie zum Hit?

Erstens tragen die zeitgerechten Updates und das Uploaden der englischen Versionen in hohem Maße zur Verbreitung der Serie bei. Zweitens verleihen die innovative Story und die fantastischen optischen Effekte der Serie einen besonderen Glanz. Zu Beginn der Serie wird die Hauptfigur Chu Qiao zusammen mit anderen Sklaven von den Adligen erniedrigt und ausgebeutet. Die übelste Natur menschlicher Kreaturen wird in vollstem Umfang in der Serie dargestellt, und Ausländer, die mehr über die alte Tyrannenkultur wissen möchten, werden der Serie interessiert folgen. Auch das gute Aussehen einiger Schauspieler trägt zum Erfolg der Serie bei. Da China eine lange Geschichte der alten Zivilisation genießt, sind Serien mit chinesischen Kostümen schon mehr als einmal um die Welt gegangen. Vor zwei Jahren hat die historische Serie Nirvana in Fire eine Welle der Begeisterung in Südkorea ausgelöst.

Die japanische Version der Serie Nirvana in Fire. Der japanische Fernsehproduzent hat die Hauptfigur Mei Changsu mit Zhuge Liang, einem der fähigsten Strategen im alten China, verglichen.

In the Name of People

wird von westlichen Kritikern als die chinesische Version von House of Cards angesehen.

Mehr Auswahl für Ausländer

Nicht nur Kostümfilme sind beliebt bei Ausländern. In der ersten Hälfte dieses Jahres sorgte die Anti-Korruptions-Fernsehserie In the Name of People sowohl in China als auch im Ausland für Begeisterung. Es geht um einen Detektiv, der versucht, Korruption in einer erfundenen chinesischen Stadt aufzudecken. Die Serie wurde mit 8,3 von 10 Punkten auf der chinesischen Fernsehkritik-Website Douban wegen ihrer Besetzung erfahrener Schauspieler und der qualitativ hochwertigen Handlung bewertet. Wegen der Popularität der Fernsehserie in China hat die Serie die Aufmerksamkeit der ausländischen Medien auf sich gezogen, und viele westliche Kritiker sehen sie als chinesische Version von House of Cards an.

Poster für Ode to Joy

Unterdessen begeistert die beliebte chinesische Serie Ode to Joy und deren Fortsetzung Zuschauer in Vietnam. Neben hohen Zuschauerbewertungen beeinflussen das Makeup und die Mode der Darsteller den Lebensstil der Menschen.

Zhang Guofeng, Experte vom Chinesischen Künstlerverband, sagte, dass früher die meisten chinesischen Fernsehserien entweder den Widerstandskrieg gegen die Japanische Aggression (1937-1945) verfälscht hätten oder blind ausländische Programme kopiert hätten. Vor dem Hintergrund, dass die chinesische Regierung mehr Wert auf die Soft Power der Fernseh- und Filmmärkte legt, werde das ausländische Publikum öfter überrascht werden.