Im Rahmen der Diversifizierung der Auswahl an Gerichten können Passagiere in einigen chinesischen Expresszügen ab Montag Essen online in Restaurants bestellen und es zu ihren Sitzplätzen geliefert bekommen.

Im Rahmen der Diversifizierung der Auswahl an Gerichten können Passagiere in einigen chinesischen Expresszügen ab Montag Essen online in Restaurants bestellen und es zu ihren Sitzplätzen geliefert bekommen. Die Ticket-Booking-Website und App der China Railway Corp wird es Nutzern, die über ausgewählte Stationen fahren, ermöglichen, Mahlzeiten entweder vom Gastronomieservice des Zugs oder von Partnerunternehmen wie KFC vorzubestellen. Anfangs wird der Service an 27 Stationen von Hochgeschwindigkeitsstrecken in 24 Städten zur Verfügung stehen, hauptsächlich in Provinzhauptstädten und großen Metropolen wie Shanghai, Tianjin, Zhengzhou, Guangzhou und Nanjing.

Mehrere Verkaufsstellen sind bereits online für einige Expresszugstrecken aufgelistet, auch wenn der Bestell-Service noch nicht verfügbar ist. Informationen zufolge werden die Preise ähnlich zu denen anderer Apps für Lebensmittellieferdienste sein. Beispielsweise ist KFC eines der drei Restaurants, die am Westbahnhof Jinan für Passagiere auf dem Zug G113 zwischen Beijing und Shanghai aufgelistet ist. Der Preis für eine Beilagenportion Kartoffelpüree ist 7 Yuan (1 Euro), zuzüglich einer Liefergebühr von 8 Yuan. Auf der Website des Fast-Food-Unternehmens liegen die Preise bei 6 Yuan beziehungsweise 9 Yuan.

CRC erklärte, nur zugelassene Marken dürften ihre Produkte auf der Website und der App auflisten, und sie unterlägen der Lebensmitttelsicherheitskontrolle durch die Bahnbehörden. Personen, die Tickets über die offizielle Buchungs-Website 12306.cn kaufen, würden vor die Auswahl gestellt, ob sie eine Mahlzeit bestellen wollen oder nicht, während Personen, die am Telefon, an Bahnhöfen oder über Reiseagenturen buchen, später durch Eingabe ihrer Ticketnummer und Kontaktdaten auf der Website bestellen könnten. Auf einigen Strecken können die Passagiere von Restaurants Essen bestellen, während sie bereits im Zug sitzen, solange sie ihre Bestellung zwei Stunden im Voraus aufgeben.

Die Shanghaier Bahnbehörde hatte im Januar einen Service zur Lieferung von Essen auf 25-Stunden-Hochgeschwindigkeitsstrecken in Zusammenarbeit mit der Online-Lebensmittelfirma Eleme gestartet. Eleme-Sprecher Zhou Yi sagte, der Service sei beliebt, doch die Koordination mit dem Zugservice sei schwierig, so dass der Service nach rund einem Monat eingestellt wurde.