Eine Aufgabe zu einer literarischen Interpretation während des Tests zum Leseverständnis bei der jüngsten nationalen Hochschulaufnahmeprüfung (Gaokao) in der Provinz Zhejiang hat nicht nur viele Studenten verwirrt, sondern auch den Autor des Textes.

Der Test forderte Studenten in einem Multiple-Choice-Verfahren auf, die genaueste Analyse auszuwählen, wieso der Autor eine Geschichte mit diesem Satz beendete: „Die Augen des Fisches blinkten mit einer Spur Seltsamkeit.“ Über Weibo (Chinas Twitter) schrieb der Verfasser Gong Gaofeng einige Tage später, dass er sich - ebenso wie die Schüler selbst, die im Examen waren – über die zur Verfügung stehenden Interpretationen gewundert habe.

Gong ist nicht der erste Schriftsteller, den Prüfungen über sein eigenes Material verwirrten. 2011 wurden die Schüler in der Provinz Fuijian gefragt, wieso ein Autor in seinem Artikel den heftigen Regen zwei Mal erwähnte. Der Urheber erklärte später, dass er dies nur deswegen getan habe, weil es während des Schreibens geregnet habe.

Obwohl das Examen seit einigen Tagen vorbei ist, hält die Debatte an, ob die Leseanalyse über die wahren Intentionen des Autors hinausgehen darf. Laut Gong war das Ende seiner Geschichte eine Referenz an O Henry, der seine Geschichten oft mit einem mysteriösen und unerwarteten Ende versah.

Yu Yonggang, Direktor des pädagogischen Teams vom Chaiciao-Gymnasium in Ningbo sagte: „Die Antworten beim Multiple-Choice weichen nicht vom Lernziel ab, da ein Schluss im Stil von O Henry in den Pflichtlehrbüchern behandelt wird, während das mysteriöse Schreiben eine Gattung ist, die in den Wahlfächern unterrichtet wird.“ Der vorgelegte Textauszug reflektiere das arme Leben in der Vergangenheit. Bei den Schülern, die nach 2000 geboren wurde, fehle es jedoch an dieser konkreten Erfahrung, so Yu weiter. Deswegen sei die Frage für viele etwas schwierig.

Ziel der Prüfung sei, das Verständnis eines Textes und die Analysefähigkeit sowie das kritische Denken der Schüler zu testen. Es gehe um ihre Fähigkeit, in literarischen Werken zwischen den Zeilen den Geist und die kulturellen Werte zu lesen. „Da die Prüfung entwickelt wurden, um die fähigsten Kandidaten auszuwählen, sollten die Fragen immer bestimmten Standards entsprechen“, sagte Yu. „Aber sie sollten nicht so starr sein, so dass sie Schülern verunmöglichen, unterschiedliche Auffassungen und Gedanken zu entwickeln.“