Das chinesische Festland ist der Ansicht, dass die "Independence"-Gruppierungen die Stabilität und Prosperität der Region gefährden.

Ein Sprecher für das chinesische Festland hat am Mittwoch starken Widerstand gegen den Versuch durch Separatisten ausgedrückt, die Stabilität und Prosperität der Sonderverwaltungszone Hongkong zu stören. “Wir stellen uns entschieden gegen das kollusive Verhalten zwischen den Kräften von "Taiwan Independence" und "Hongkong Independence", da sie die Durchsetzung des Prinzips "Ein Land, zwei Systeme" in Hongkong stören und Hongkongs Prosperität und Stabilität gefährden“, so Ma Xiaoguang, Sprecher des Büros für Taiwan-Angelegenheiten beim Staatsrats, auf einem zweiwöchentlichen Nachrichten-Briefing. „Diese Verschwörung geht gegen das gemeinsame Bestreben der Leute. Es wird niemals Erfolg haben.“

Medienberichten zufolge haben einige Mitglieder von Taiwans "Legislativ-Yuan" am Montag ein Bündnis gebildet, um angeblich "Aufrufe zur Demokratie" in Hongkong zu unterstützen. Ma kritisierte auch Taiwans derzeitig regierende Demokratische Fortschrittspartei (DPP) dafür, dass sie zunehmend die Kommunikation und die Kooperation zwischen beiden Seiten der Taiwan-Straße behindert hätten.

Als Reaktion auf die Bedenken, dass die Aktivitäten von Personal vom Festland, das in Taiwan zum Austausch ist, von der DPP-Regierung streng überprüft und verwaltet werden, sagte Ma, das Festland ermutige und unterstütze den Austausch und die Kooperation von Vertretern beider Seiten der Taiwan-Straße in verschiedenen Bereichen. „Seit dem 20. Mai vergangenen Jahres untergräbt die DPP-Regierung die politische Grundlage für die friedliche Entwicklung der Beziehungen auf beiden Seiten der Taiwan-Straße und erschwert den Austausch und die Kooperation zwischen Landsleuten“, so Ma.

Auf dem Briefing gab Ma bekannt, dass Chinas höchster politischer Berater, Yu Zhengsheng, der Vorsitzende des Nationalkomitees der Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes, am einwöchigen 9. Forum beider Seiten der Taiwan-Straße teilnehmen werde, das am 17. Juni in der Provinz Fujian starten wird. Hung Hsiu-Chu, die Vorsitzende der in Taiwan sitzenden Kuomintang-Partei, wird ebenfalls an der Veranstaltung teilnehmen.