Fast 40 Prozent von Chinas jungen Menschen, die nach 1990 geboren wurden, hätten Benachrichtigungen von Social Media Apps wegen des empfundenen negativen Einflusses der Social Media ausgeschaltet, besage der kürzlich veröffentlichte Kantar China Social Media Impact Report, berichten Beijing Evening News.

Der Bericht zeigt, dass Social Media, und insbesondere WeChat, im letzten Jahr unter Leuten über 40 immer beliebter geworden ist, während der WeChat-Gebrauch der "Nach-90er"-Generation leicht von 94,1 Prozent auf 86,6 Prozent zurückgegangen ist.

Die meisten für den Bericht Befragten sagten, die positiven Einflüsse von Social Media umfassten die Kommunikation mit Freunden und die Verfügbarkeit von mehr Information. Die Befragten sagten jedoch auch, Social Media hätten unter anderem dazu geführt, dass sie weniger Bücher lesen würden, mehr Probleme mit ihren Augen hätten, weniger schliefen und weniger Privatsphäre hätten.

Deshalb versuchen 39 Prozent der Nach-90er-Generation, negative Auswirkungen der Verwendung von Mobiltelefonen zu vermeiden, indem sie beispielsweise App-Benachrichtigungen abstellen, die Häufigkeit der Social Media Nutzung bewusst reduzieren und in gewissen Situationen Social Media komplett meiden.