China hat erfolgreich Proben von brennbarem Eis aus dem Südchinesischen Meer gewonnen. Das ist ein größerer Durchbruch, der zu einer globalen Energie-Revolution führen könnte, sagte Jiang Daming, der Minister für Land und Ressourcen am Donnerstag.

Das ist Chinas erster Erfolg beim Abbau von brennbarem Eis im Meer nach fast zwei Jahrzehnten an Forschungsarbeiten und Abbauarbeiten. Dies sagte der Minister bei einer Versuchs-Abbaustelle im Gebiet Shenhu in dem Südchinesischen Meer. Brennbares Eis kommt gewöhnlich im Meeresboden oder in Tundra-Gebieten vor. Es erfordert einen starken Druck und eine niedrige Temperatur, um es stabil zu halten. Es kann wie solides Ethanol entzündet werden, weswegen man es auch „brennbares Eis“ nennt. Ungefähr ein Kubikmeter brennbares Eis entspricht der Leistung von 164 Kubikmetern Erdgas.

2007 hat China das brennbare Eis, wobei es sich um eine Art Naturgas-Hydrat handelt, in dem Südchinesischen Meer gefunden. Internationale Kreise an Wissenschaftlern haben vorausgesagt, dass das Naturgashydrat der beste Ersatz für Öl und Erdgas wäre. Brennbares Eis wäre umweltfreundlicher und sei auch in großen Mengen vorhanden, wie Zhong Ziran sagte, der Leiter von Chinas Büro für Geologische Untersuchungen. Der Abbau von brennbarem Eis hat in den 1960er Jahren begonnen, doch China begann die Forschungen im Jahr 1998. Der Versuchsabbau von brennbarem Eis im Shenhu-Meer, das ungefähr 320 Kilometer südöstlich der Stadt Zhuhai in Guangdong liegt, startete am 28. März. Experten haben zuerst am letzten Dienstag ein natürliches Gashydrat in einer Tiefe von 1.266 Metern angezapft. Seitdem wurden jeden Tag durchschnittlich 16.000 Kubikmeter Gas mit einem hohen Reinheitsgrad gewonnen.

Experten glauben, der Erfolg würde beweisen, dass China die Abbautechnologie für brennbares Eis beherrschen würde. „Viele Länder entlang der Maritimen Seidenstraße fragen nach dem Abbau von brennbarem Eis nach“, sagte Qiu Haijun, der Direktor am kommandierenden Hauptquartier für den Versuchsabbau. Er fügte hinzu: „Mit der fortgeschrittenen Technologie könnten wir dabei helfen, das Problem der Energieressourcen zu lösen und die wirtschaftliche Entwicklung sowie den Austausch zwischen den Ländern zu beschleunigen.“