Die Shenzhou-15-Taikonauten Fei Junlong, Deng Qingming und Zhang Lu haben aus der chinesischen Raumstation Tiangong in einem Video ihre Grüße zum Frühlingsfest übermittelt.

Das Trio, das in blaue Overalls mit dunkelroten Mustern gekleidet war, hielt jeweils einen Sticker mit einer eigenen Kalligrafie in der Hand. Zwei der Sticker waren mit dem chinesischen Schriftzeichen „Fu“ beschriftet, was so viel wie „Glück“ bedeutet, und der andere enthielt Glückswünsche aus Tiangong.

Die Taikonauten haben die Raumstation in der Umlaufbahn mit roten Paaren und chinesischen Knoten geschmückt.

„Ich glaube, dass im Moment viele Menschen genau wie wir an ihren Arbeitsplätzen festhalten, was auch eine Art von Glück ist“, sagte Deng und fügte hinzu, dass die Träume und Bemühungen jedes Einzelnen zu einer starken Kraft zusammenwachsen können, um die Modernisierung des Landes voranzutreiben.

Fei, der Kommandeur, wünschte dem Land und seinen Menschen Frieden und Wohlstand.

In einem weiteren Video zeigten die Taikonauten 40 Gemälde von Kindern in einer „Weltraummalerei-Ausstellung“ als Neujahrsgeschenk für alle Chinesen.

Die Bilder, die zusammen mit der Shenzhou-15-Mission am 29. November letzten Jahres gestartet wurden, zeigen die Eindrücke und Erwartungen der Kinder an die rasante Entwicklung des Landes, die vielfältigen kulturellen Traditionen und die mutige Erforschung des Weltraums.