Chinas Staatspräsident Xi Jinping hat am Montag der nepalesischen Präsidentin Bidya Devi Bhandari sein Beileid zu dem Flugzeugabsturz in Nepal ausgesprochen.

In seiner Botschaft erklärte Xi, dass er im Namen der chinesischen Regierung und des chinesischen Volkes seine tiefe Trauer um die Todesopfer sowie seine aufrichtige Anteilnahme für die Familienangehörigen der Todesopfer beim Absturz eines Flugzeugs der nepalesischen Fluggesellschaft Yeti Airlines im nepalesischen Pokhara aussprach.

Am selben Tag hat auch Ministerpräsident Li Keqiang eine Beileidsbotschaft an seinen nepalesischen Amtskollegen geschickt.

Das Flugzeug, das von Kathmandu nach Pokhara unterwegs war, stürzte am Sonntag in die Schlucht des Setis. Bislang sind die Leichen von 70 der 72 Menschen an Bord gefunden worden. Unter den Opfern waren keine chinesischen Bürger.