Anlässlich des 73. Jahrestags der Gründung der Volksrepublik China haben chinesische Botschaften und Vertretungen verschiedene Veranstaltungen abgehalten, bei denen ausländische Regierungsvertreter und Experten ihre Wünsche für den bevorstehenden 20. Parteitag der Kommunistischen Partei (KP) Chinas äußerten.

Die Generaldirektorin des UN-Büros in Genf, Tatiana Valovaya, der Generaldirektor der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO), Daren Tang, der Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), Guy Ryder, die Generaldirektorin der Welthandelsorganisation (WTO), Ngozi Okonjo-Iweala, und andere Leiter internationaler Organisationen sowie ständige Vertreter verschiedener Länder in Genf brachten ihre Bewunderung und Anerkennung für die großen Errungenschaften zum Ausdruck, die China in den letzten zehn Jahren erzielt hat. Zudem übersendeten sie ihre Hoffnung, dass der 20. Parteitag der KP Chinas zu einem vollen Erfolg wird. Gleichzeitig betonten sie, dass sie sich auf die weitere Verstärkung der Zusammenarbeit mit China in ihren jeweiligen Bereichen freuten und erwarten würden, dass China weiterhin eine wichtige Rolle in internationalen Angelegenheiten spielen und einen größeren Beitrag zu Frieden und Entwicklung in der Welt leisten werde.

Der serbische Präsident Aleksandar Vucic überbrachte dem chinesischen Volk ebenfalls Grüße zum Fest und würdigte den Beitrag chinesischer Unternehmen zur wirtschaftlichen Entwicklung Serbiens. Sein Land sei stolz darauf, eine „eiserne Freundschaft“ mit China zu pflegen, machte Vucic klar, der China für seine Unterstützung und Hilfe in einer schwierigen Zeit für Serbien dankte. Er hoffe, dass der 20. Parteitag ein Erfolg werde und freue sich schon auf ein neues Kapitel der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern auf hoher Ebene.

Der stellvertretende Vorsitzende des belarussischen Repräsentantenhauses, Valery Mitskevich, wünschte dem 20. Parteitag der KP Chinas ebenfalls einen erfolgreichen Verlauf und äußerte die Hoffnung, dass die beiden Länder ihre Zusammenarbeit im Rahmen der Neuen Seidenstraßeninitiative zukünftig weiter verstärken und dass noch mehr chinesische Unternehmen in Belarus investieren werden.

Le Hoai Trung, Leiter der Kommission für Außenbeziehungen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Vietnams, sagte, dass China unter der starken Führung des Zentralkomitees der KP Chinas mit Xi Jinping als Kern und unter der Führung der Xi Jinping-Gedanken über den Sozialismus chinesischer Prägung im neuen Zeitalter sein erstes hundertjähriges Ziel erfolgreich erreicht habe und sowohl sein internationaler Status als auch sein Einfluss kontinuierlich gewachsen seien. Die Partei, die Regierung und das Volk Vietnams wünschten sich aufrichtig und seien auch fest davon überzeugt, dass die Sache des Sozialismus chinesischer Prägung mit Sicherheit neue und größere Erfolge erzielen werde, versicherte er und wünschte dem 20. Parteitag vollen Erfolg.

Der ägyptische Minister für Gesundheit und Bevölkerung, Khaled Abdel-Ghaffar, der ägyptische Minister für Jugend und Sport, Ashraf Sobhy, der stellvertretende ägyptische Außenminister für asiatische Angelegenheiten, Ayman Kamel, der stellvertretende ägyptische Außenminister, Asim Hanafi, und der stellvertretende Vorsitzende der ägyptisch-chinesischen Freundschaftsgesellschaft, Ali el-Hefny, äußerten sich ebenfalls positiv über die Entwicklung der ägyptisch-chinesischen Beziehungen unter der strategischen Führung der beiden Staatschefs. Insbesondere würdigten sie die Bedeutung der Neuen Seidenstraßeninitiative, der Globalen Entwicklungsinitiative (GDI) und der Globalen Sicherheitsinitiative (GSI) für die Förderung des Weltfriedens und der Entwicklung und wünschten dem 20. Parteitag der KP Chinas vollen Erfolg.