China wird 12 bis 14 neue Reserve-Astronauten für künftige Raumfahrtmissionen rekrutieren, wie die China Manned Space Agency (CMSA) am Sonntag mitteilte.

Die Kombination aus dem Labormodul Wentian der chinesischen Raumstation und einer Langer Marsch-5B Y3-Trägerrakete vor dem Transport im Lager. (Foto vom 18. Juli, Xinhua)

Unter den Reserve-Astronauten, die gleichzeitig auch die vierte Gruppe chinesischer Astronauten bilden, werden sieben bis acht Raumschiffpiloten und fünf bis sechs Raumfahrtingenieure und Nutzlastspezialisten sein. Konkret sollen von den letztgenannten zwei als Nutzlastspezialisten fungieren, so die CMSA. Die Raumschiffpiloten werden nach Angaben der CMSA aus dem Kreis der im Dienst befindlichen Piloten der Streitkräfte rekrutiert.

Die Raumfahrtingenieure werden unter denjenigen ausgewählt, die in der wissenschaftlichen Forschung und im Ingenieurwesen in der Luft- und Raumfahrttechnik und zusammenhängenden Bereichen tätig sind, während die Nutzlastspezialisten aus dem Bereich der Weltraumforschung und -anwendungen kommen, informierte die CMSA weiter.

Als Organisator der Rekrutierung wird die CMSA überdies zum ersten Mal auch Nutzlastspezialisten aus den Sonderverwaltungszonen Hongkong und Macao auswählen.

Die Rekrutierung der neuen Astronauten wird nach Angaben der CMSA voraussichtlich innerhalb von 18 Monaten abgeschlossen sein.