Eine Sprecherin des chinesischen Festlandes forderte die USA am Freitag auf, jegliche Taiwan-Angelegenheiten mit Vorsicht zu behandeln und Taiwan nicht mehr mit dem Ziel der Eindämmung Chinas zu unterstützen.

Zhu Fenglian, die Sprecherin des Büros für Taiwan-Angelegenheiten des Staatsrats, reagierte damit auf die Äußerungen von US-Vizepräsidentin Kamala Harris bei ihren jüngsten Besuchen in Japan und der Republik Korea.

„Es gibt nur ein China, und Taiwan ist ein Teil davon. Da die Taiwan-Frage eine innere Angelegenheit Chinas ist, wird eine ausländische Einmischung nicht geduldet", machte Zhu klar.

Sie forderte die Vereinigten Staaten auf, sich weiter an das Ein-China-Prinzip und die Bestimmungen der Drei Gemeinsamen Kommuniqués zwischen China und den USA zu halten. Darüber hinaus warnte sie Taiwans Demokratische Fortschrittspartei (DPP), dass ihre Versuche, in den USA Unterstützung für ihre „Unabhängigkeits"-Agenda zu finden, nicht erfolgreich sein würden.