1_副本.jpg

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping und weitere Spitzenpolitiker der Kommunistischen Partei Chinas und des Staates haben am Freitagvormittag auf dem Tian'anmen-Platz in Beijing an einer Zeremonie zum Gedenktag der Märtyrer teilgenommen und dabei die gefallenen Nationalhelden mit Blumen geehrt.

Die Veranstaltung fand am 30. September, einen Tag vor dem chinesischen Nationalfeiertag, statt.

Im August 2014 legte China per Gesetz den 30. September eines jeden Jahres als den Gedenktag der Märtyrer fest. Im April 2018 wurde „das Gesetz der Volksrepublik China über den Schutz von Helden und Märtyrern“ offiziell verabschiedet. Zudem wurde beschlossen, den 30. September eines jeden Jahres zum Gedenktag der Märtyrer zu erklären, wobei der Staat vor dem Denkmal für die Helden des Volkes auf dem Tian'anmen-Platz in der Hauptstadt Beijing eine Gedenkzeremonie zu Ehren der Helden und Märtyrer abhält.