China und die EU sind wichtige Wirtschafts- und Handelspartner und sollten die pragmatische Zusammenarbeit auf der Basis von gegenseitigem Respekt und Win-win-Situation vorantreiben. Dies sagte Shu Jueting, die Sprecherin des chinesischen Handelsministeriums am Donnerstag.

Von Januar bis August dieses Jahres sei die reale Nutzung von ausländischen Investitionen in China um 20,2 Prozent auf 138,4 Milliarden US-Dollar gestiegen, so Shu weiter. Die EU-Investitionen in China seien um 123,7 Prozent gestiegen. Dies zeige, dass ausländische Investoren, einschließlich der EU, den chinesischen Markt weiterhin optimistisch einschätzten sowie ihre Investitionen und Zusammenarbeit in China weiter vertiefen wollten. China sei bereit, die wirtschafts- und handelspolitische Kommunikation mit der europäischen Seite weiter zu verstärken, die Sicherheit und Stabilität der Versorgungskette in der Industrie aufrechtzuerhalten, die Liberalisierung und Erleichterung von Handel und Investitionen zu fördern, echten Multilateralismus zu unterstützen sowie gemeinsam einen positiven Beitrag zur globalen wirtschaftlichen Erholung zu leisten.

Angaben des chinesischen Handelsministeriums zufolge stiegen Chinas Auslandsinvestitionen außerhalb des Finanzsektors von Januar bis August im Vergleich zum Vorjahr um 7,2 Prozent auf 492,76 Milliarden Yuan.