Der zweitägige sechste Deutsch-Chinesische Automobilkongress ist am Dienstag in Berlin eröffnet worden.

Mehr als 500 chinesische und deutsche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Automobilindustrie diskutieren bei dem Kongress unter dem Motto „CO2-Neutralität und zukünftige Mobilität“ über Makrotrends und Kooperationsmöglichkeiten.

Der chinesische Botschafter in Deutschland Wu Ken würdigte die wachsenden chinesischen Automobilunternehmen auf der Eröffnungsfeier dafür, dass sie ihre Zusammenarbeit mit Deutschland weiter vertieften und dazu beisteuerten, die deutsche Automobilindustrie in eine kohlenstoffarme und digitale Industrie umzuwandeln. Mehr als 30 chinesische und deutsche Gäste brachten ihre Unterstützung für die Elektrifizierung, Intelligentisierung und nachhaltige Entwicklung der Automobilindustrie zum Ausdruck und verpflichteten sich, weiterhin die Regeln der Branche zu befolgen, grüne und umweltfreundliche Unternehmen aufzubauen sowie die deutsch-chinesische Zusammenarbeit zu fördern.

Der Kongress veranstaltet eine Ausstellung über Automobilwirtschaft und Mobilitätstechnologie, die eine Plattform für den direkten Austausch zwischen den Unternehmen bietet und den Gästen die Möglichkeit gibt, chinesische und deutsche Elektrofahrzeugmarken kennenzulernen.