Vizestaatspräsident Wang Qishan hat als Sonderbeauftragter von Staatspräsident Xi Jinping auf Einladung der britischen Regierung an der Beerdigung von Königin Elisabeth II. teilgenommen.

Wang Qishan fuhr am Sonntagnachmittag Ortszeit zum britischen Parlamentsgebäude, um an der Abschiedszeremonie für die Königin teilzunehmen. Am Montagvormittag nahm er gemeinsam mit der britischen Königsfamilie sowie Staatsoberhäuptern verschiedener Länder und Vertretern weiterer Regierungen am Staatsbegräbnis von Queen Elisabeth II. in der Westminster Abbey teil.

Wang Qishan erklärte der britischen Seite gegenüber, Königin Elisabeth II. sei die am längsten regierende Monarchin des Vereinigten Königreichs gewesen. Sie erfreue sich bleibender großer Beliebtheit der Briten und habe wichtige Beiträge zur Entwicklung der chinesisch-britischen Beziehungen geleistet.

Er übermittelte König Charles III. das Beileid von Staatspräsident Xi Jinping, der chinesischen Regierung und dem chinesischen Volk und sprach der Königsfamilie, der britischen Regierung und dem britischen Volk seine aufrichtige Anteilnahme aus.

König Charles III. übermittelte eine mündliche Botschaft an die chinesische Seite, in der er Wang Qishan willkommen hieß, der als Sonderbeauftragter von Staatspräsident Xi Jinping an der Beerdigung der Königin teilnahm. Die britische Königsfamilie schätze ihre Freundschaft mit der chinesischen Führung sehr, messe der Entwicklung der Beziehungen zwischen Großbritannien und China große Bedeutung bei und hoffe, die Zusammenarbeit mit China bei der nachhaltigen Entwicklung und in anderen Bereichen fortzusetzen, so König Charles.