Das chinesische Außenministerium erklärte am Dienstag, die EU und Japan sollten sich während des für Donnerstag geplanten Gipfeltreffens nicht in die inneren Angelegenheiten Chinas einmischen. China sei der Ansicht, dass die Zusammenarbeit zwischen den beiden Parteien zur Förderung der regionalen Stabilität und Entwicklung beitragen und gleichzeitig die Lebensfähigkeit der Lieferketten sicherstellen solle.

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Zhao Lijian (Foto: fmprc.gov.cn)

Ministeriumssprecher Zhao Lijian äußerte sich am Dienstag während einer regulären Pressekonferenz und antwortete auf Fragen der Medien zu einem angeblichen Plan, der zwischen der EU und Japan ausgearbeitet werden soll. Wie die South China Morning Post am Montag berichtete, arbeiten die EU und Japan gemeinsam an einem Konzept für die Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen wie Handel, Technologie und Lieferketten, um die Abhängigkeit von China zu verringern und den Einfluss des Landes in der indopazifischen Region infrage zu stellen.

Der Plan zielt darauf ab, Lieferketten und gemeinsame Standards für wichtige Technologien wie Halbleiter, künstliche Intelligenz, Cybersicherheit, 5G und 6G zu stärken. Viele Aspekte für den europäisch-amerikanischen Handels- und Technologierat, der zu einem späteren Zeitpunkt in Paris tagt, sollen ebenfalls Thema werden.

Zhao betonte, dass sich alle Parteien für die Förderung einer offenen Zusammenarbeit und die gemeinsame Aufrechterhaltung der Stabilität des regelbasierten globalen Wirtschaftssystems einsetzen und gleichzeitig kooperieren sollten, um die globale wirtschaftliche Erholung zu stärken.

Zuvor hatten die USA die Indopazifikstrategie ins Leben gerufen, um ihre Vormachtstellung in der Region auszubauen und im Wettbewerb mit China die Oberhand zu behalten, so das Weiße Haus in einem am 11. Februar veröffentlichten Informationsblatt. Zu den Zielen der Strategie gehören die Stärkung der amerikanischen Führungsrolle in der Region, die Förderung der integrierten Abschreckung, die Unterstützung des Aufstiegs Indiens sowie die Stärkung und Einigung der ASEAN.