Es wird erwartet, dass die chinesische Regierung während des 14. Fünfjahresplans (2021-25) große Anstrengungen unternehmen wird, um eine qualitativ hochwertige Entwicklung des Außenhandels zu fördern. Selbige soll sich demnach auf eine Öffnung auf hohem Niveau, Innovation und eine grüne Entwicklung konzentrieren, sagten Regierungsbeamte und Handelsexperten.

Ren Hongbin, Vizeminister für Handel, sagte am Mittwoch in einem Online-Nachrichtenbriefing, dass der 14. Fünfjahresplan für China entscheidend sei, um eine qualitativ hochwertige Entwicklung des Außenhandels zu erreichen.

Dies sei auch ein Ziel, das China erreichen müsse, um eine offene Wirtschaft auf hohem Niveau aufzubauen, seine Stärke und Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und das Entwicklungsmuster des doppelten Kreislaufs zu fördern, bei dem der Inlandsmarkt die Hauptstütze sei, während sich Auslands- und Inlandsmärkte gegenseitig verstärkten, so Ren.

Während sich Chinas Außenhandel auf einem schnellen Wachstumspfad befinde, habe der operative Druck auf viele Unternehmen für Außenhandel zugenommen, vor allem auf kleine und mittlere Marktteilnehmer, sagte Ren und fügte hinzu, dass es heutzutage durchaus üblich sei, dass Unternehmen für Außenhandel in China neue Aufträge ablehnen und die Gewinne trotz gestiegener Einnahmen nicht wachsen würden.

Ren äußerte sich, nachdem der chinesische Staatsrat am Dienstag offiziell seine Zustimmung zu einem Plan bekannt gegeben hatte, der darauf abzielt, die qualitativ hochwertige Entwicklung des Außenhandels während des 14. Fünfjahresplans voranzutreiben, wobei der Schwerpunkt auf Schlüsselaufgaben wie der Verbesserung der Struktur des Warenhandels und der innovativen Entwicklung des Dienstleistungshandels liegt.

Zu den jetzt anstehenden Aufgaben gehöre auch die Beschleunigung des Wachstums neuer Außenhandelsmodelle wie grenzüberschreitender elektronischer Handel und Überseelagerung, die Verbesserung der Digitalisierung des Handels und der Aufbau eines grünen Handelssystems, das auf kohlenstoffarmen Handelsstandards und Zertifizierungsmechanismen, grünen Handelsplattformen und einer umweltfreundlichen Handelspolitik basiere, sowie viele andere Maßnahmen.

Im Rahmen des Plans werde die chinesische Regierung „proaktiv versuchen, die Handelskooperation mit Schwellenländern zu stärken, einen stabilen Betrieb der internationalen Industrie- und Lieferketten sicherzustellen und die Importe auszuweiten“, erklärte Ren.

„Der Plan betont die proaktive Teilnahme an der Gestaltung der globalen Wirtschafts- und Handelsregeln, die Ausweitung der Öffnung und Zusammenarbeit im Handel und die entschiedene Unterstützung des Multilateralismus, um den Übergang des Landes zur institutionellen Öffnung zu beschleunigen", sagte Ren.

Die Daten des Ministeriums zeigen, dass Chinas Außenhandel in den ersten zehn Monaten des laufenden Jahres bei 4,9 Billionen Dollar (4,35 Bio. Euro) lag und damit bereits jetzt die Rekordsumme für das gesamte Jahr 2020 übertrifft.

Zhou Mi, ein leitender Forscher an der Chinesischen Akademie für internationalen Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit, sagte, der Plan biete eine klare Richtung für China, um eine qualitativ hochwertige Entwicklung im Außenhandel zu verfolgen.

Ren fügte hinzu, dass die Regierung zur Stabilisierung des Außenhandels und in Anbetracht der tatsächlichen Schwierigkeiten, mit denen sich die Außenhandelsunternehmen derzeit konfrontiert sähen, zu gegebener Zeit konjunkturübergreifende Anpassungen vornehmen und neue politische Maßnahmen einführen werde.