Auf dem Gelände der 18. China-ASEAN Expo in Nanning am 13. September 2021. (Foto: Xinhua/Lu Boan)

China und der Verband Südostasiatischer Nationen (ASEAN) haben am Montag beschlossen, eine umfassende strategische Partnerschaft zu gründen – ein neuer Meilenstein in den Beziehungen zwischen beiden Seiten.

Chinas Staatspräsident Xi Jinping gab dies auf einem virtuellen Gipfeltreffen anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Dialogbeziehungen zwischen beiden Seiten bekannt.

Nachfolgend einige Höhepunkte aus Xis Rede:

Über gute Nachbarschaft

- China ist und bleibt ein guter Nachbar, ein guter Freund und ein guter Partner des Verbandes Südostasiatischer Nationen.

- China wird die ASEAN weiterhin als Priorität in seiner Nachbarschaftsdiplomatie betrachten, ihre zentrale Stellung im regionalen Rahmen untermauern und den Verband dabei unterstützen, eine größere Rolle in regionalen und internationalen Angelegenheiten zu spielen.

Zum Frieden

- China lehnt Hegemonismus und Machtpolitik entschieden ab und wird niemals Hegemonie anstreben oder kleine Länder schikanieren

- China und die ASEAN-Länder sollten auf Dialog statt auf Konfrontation setzen, auf Partnerschaft statt auf ein Bündnis

- Gemeinsame Anstrengungen sind notwendig, um die Stabilität im Südchinesischen Meer zu sichern und es zu einem Meer des Friedens, der Freundschaft und der Zusammenarbeit zu machen

Über Impfstoffe

- China ist bereit, weitere 150 Millionen Dosen COVID-Impfstoffe für die ASEAN-Länder zu spenden

- China wird zusätzliche fünf Millionen US-Dollar zum „COVID-19 ASEAN Response Fund“ beisteuern, die gemeinsame Produktion von Impfstoffen und den Technologietransfer verstärken

Zur Entwicklung

- China ist bereit, der ASEAN in den nächsten drei Jahren weitere 1,5 Milliarden US-Dollar an Entwicklungshilfe zur Verfügung zu stellen, um die ASEAN-Länder im Kampf gegen COVID-19 und bei der wirtschaftlichen Erholung zu unterstützen

- China ist bereit, mehr Qualitätsprodukte aus den ASEAN-Ländern zu importieren und in den nächsten fünf Jahren landwirtschaftliche Produkte im Wert von bis zu 150 Milliarden US-Dollar von den ASEAN-Ländern zu kaufen.