Archivbild von Xinhua

Xi Jinping bekräftigt die zum hundertjährigen Bestehen der chinesischen Streitkräfte gesetzten Ziele

Xi Jinping, Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), hat zu entschlossenem Willen aufgerufen, um die für das hundertjährige Bestehen der Volksbefreiungsarmee im Jahr 2027 gesetzten Ziele zu erreichen.

Xi, der auch chinesischer Staatspräsident und Vorsitzender der Zentralen Militärkommission ist, nahm am Freitag an einer Gruppensitzung des Politbüros des ZK der KP Chinas anlässlich des am Sonntag begangenen Tages der Armee teil und hielt dabei eine wichtige Rede.

Im 14. Fünfjahresplan heißt es unter anderem, dass bis zum 100. Jahrestag der Gründung der Volksbefreiungsarmee (PLA) im Jahr 2027 das hundertjährige Ziel der militärischen Entwicklung erreicht werden soll. Für den Prozess der Modernisierung der nationalen Verteidigung und der Streitkräfte ist ein Gesamtzeitrahmen bis 2035 vorgesehen.

Xi Jinping betonte, dass im historischen Prozess des umfassenden Aufbaus eines modernen sozialistischen Landes und der Verwirklichung des zweiten Hundertjahresziels bis zum 100. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China der Landesverteidigung und dem militärischen Aufbau ein höherer Stellenwert eingeräumt werden müsse. Ein wohlhabendes Land müsse mit einem starken Militär aufgebaut werden, denn nur ein starkes Militär könne ein Land sicher und stabil machen, sagte Xi und betonte, wie wichtig es sei, die Entwicklung und Konsolidierung der nationalen Verteidigung und starker Streitkräfte zu beschleunigen.

Xi wies auch darauf hin, wie wichtig es sei, die strategisch unterstützende Rolle der wissenschaftlichen und technologischen Innovation beim militärischen Aufbau voll auszuschöpfen. Neue Entwicklungskonzepte müssten erforscht und die Entwicklung strategischer, bahnbrechender Technologien beschleunigt werden, um eine qualitativ hochwertige Entwicklung im militärischen Bereich zu gewährleisten.