Der Abschnitt von Huzhou der Autobahn Changchun-Shenzhen

Von null auf 160.000 Kilometer – in weniger als vier Jahrzehnten hat China das größte Schnellstraßennetz der Welt aufgebaut.

Das Netz umschließe 99 Prozent der Städte und Regionen mit mehr als 200.000 Einwohnern, sagte Wang Songbo, stellvertretender Direktor der Abteilung für umfassende Planung beim Verkehrsministerium, am Dienstag.

Bis 2035 solle es auf alle Städte und Landkreise mit mehr als 100.000 Einwohnern ausgeweitet werden, fügte er hinzu.

Mit der Eröffnung der 15,9 Kilometer langen Hujia (Shanghai-Jiading)-Autobahn, die das Stadtzentrum von Shanghai mit dem Bezirk Jiading im Nordwesten verbindet, begann für China im Oktober 1988 das Autobahn-Zeitalter.

Diesem Erfolg schloss sich die Eröffnung der ersten 348,5 Kilometer langen Autobahn zwischen Shenyang und Dalian in der Provinz Liaoning an.

Zhang Kuihong, stellvertretender Chefingenieur des Hujia-Expressway-Projekts, erklärte, er sei sehr erfreut über das schnelle Wachstum des chinesischen Verkehrssektors, insbesondere in Shanghai.

In Erinnerung an den Eröffnungstag des Hujia Expressway im Jahr 1988 sagte der ehemalige Ingenieur, der die Strecke damals von einem Hubschrauber aus einem lokalen Fernsehsender vorstellte, dass sie im Sonnenschein wie "ein goldenes Band" ausgesehen habe.

"Produkte wie Hühnchen, Fisch und Shrimps mussten von Vororten wie Jiading auf der Straße in die Innenstadt von Shanghai transportiert werden. Vor Eröffnung der Autobahn konnte es bei starkem Verkehr jedoch mehr als zwei Stunden dauern, die 20 Kilometer zwischen den beiden Gebieten zurückzulegen", berichtete der 79-Jährige.

Das war der Hauptgrund, warum sich die Regierung anfangs für den Bau der Autobahn entschied. Allerdings gab es unter den Beamten Meinungsverschiedenheiten über die Notwendigkeit der Straße, da einige der Ansicht waren, dass die sehr geringe Zahl der Autobesitzer in China zu dieser Zeit die Kosten nicht rechtfertigen würde.

Nach gründlichen Untersuchungen unterstützte die Regierung jedoch das Pilotprojekt Hujia Expressway und der Bau begann 1984.

"Dank der Autobahn konnte die Pendelzeit vom Stadtzentrum Shanghais nach Jiading auf 30 Minuten reduziert werden, dadurch beschleunigte sich die Entwicklung der Wirtschaft und des Tourismus in der Stadt", so Zhang.

"Ich bin so stolz, wenn ich sehe, welche Erfolge die Autobahn gebracht hat", sagte er.