Personalisierung und Schönheitstechnologien seien der Schlüssel zum anhaltenden Wachstum der L'Oreal Group in China, so ein führender Vertreter des Unternehmens.

Eine Besucherin probiert auf der dritten China International Import Expo im November in Shanghai einen L'Oreal Smart Mirror aus. Der Spiegel verwendet Augmented Reality-Technologie, um Benutzern bei der Kreation ihrer eigenen Frisuren zu helfen.

Personalisierung und Schönheitstechnologien seien der Schlüssel zum anhaltenden Wachstum der L'Oreal Group in China, schließlich habe das Land trotz COVID-19 im vergangenen Jahr andere wichtige Märkte übertroffen, sagte ein führender Vertreter des Unternehmens. Die Entscheidung, Shanghai bei einer kürzlich erfolgten organisatorischen Umstrukturierung zum Hauptsitz des Unternehmens in Nordasien zu machen, ermögliche eine schnellere Entscheidungsfindung und eine engere Zusammenarbeit innerhalb der Region, sagte Fabrice Megarbane, Präsident von L'Oreal North Asia und CEO von L'Oreal China. „Wir haben heute ein viel schnelleres Ökosystem, um die Trends zu sehen ... schneller in Bezug auf Entscheidungsfindung und in Bezug auf Zusammenarbeit, um die 'Beauty-Städte' Shanghai, Seoul und Tokio zu nutzen“, sagte er auf einer Pressekonferenz in Shanghai und stellte die Pläne von L'Oreal China für 2021 vor.

Das weltweit führende Hautpflegeunternehmen verzeichnete in China ein Wachstum von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr, während die gesamte Gruppe im vergangenen Jahr ein Wachstum von nur 4 Prozent erzielte. Megarbane führte diese Robustheit auf eine Strategie zurück, die auf neuen Konsummustern wie Cloud-basierte Dienste und Handel durch soziale Netzwerke basiert. „Im Jahr 2020 haben wir bemerkt, wie die 'duale Zirkulation' durch neue Konsummuster angetrieben wurde“, sagte er. „Dieser Konsum unterstützt die neue Zirkulation, die wir beobachten und zu der wir auch beitragen.“

In diesem Jahr plant das Unternehmen die Einführung neuer Hautpflegemarken in China und wird in Shanghai einen globalen Flagship-Store der Marke L'Oreal Paris mit Beauty-Technologie eröffnen, die Kunden durch Online-zu-Offline-Interaktion ausprobieren können. Laut L'Oreal zeigt der Social Commerce eine besonders starke Dynamik: Die Stores auf WeChat haben im vergangenen Jahr den Umsatz verdoppelt, ohne detaillierte Zahlen bekannt zu geben. Die Messaging-App WeChat hat sich sogar zur Haupteinnahmequelle für Marken wie Vichy entwickelt. Das globale Beratungsunternehmen Bain & Co erklärte in seinem aktuellen China Internet Report, dass L'Oreal ein digitaler Marktführer in China sei, der sich mit personalisiertem Marketing auskennt. Die Strategie des Unternehmens, an Mikrosegmente von Kunden zu vermarkten, trug dazu bei, eine Klickrate von 50 bis 100 Prozent über dem Branchendurchschnitt zu erreichen, heißt es in dem Bericht.