China plant, autonome Fahrzeuge auf Autobahnen testen zu lassen, da für lokale Unternehmen, die selbstfahrende Technologien für Schnellstraßen entwickelt haben, eine große Nachfrage besteht, ihre Fahrzeuge in einem breiteren Spektrum von Szenarien zu testen.

Ein selbstfahrendes Taxi parkt auf einer Straße in Changsha in der Provinz Hunan (Foto vom 6. August 2020).

China plant, autonome Fahrzeuge auf Autobahnen testen zu lassen, da für lokale Unternehmen, die selbstfahrende Technologien für Schnellstraßen entwickelt haben, eine große Nachfrage besteht, ihre Fahrzeuge in einem breiteren Spektrum von Szenarien zu testen. Dies geht aus einem Richtlinienentwurf hervor, der von der obersten Regulierungsbehörde der Branche veröffentlicht wurde. Das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) hat am Montag den Entwurf der nationalen Richtlinie auf seiner offiziellen Website zur Einholung der Meinung der Öffentlichkeit publiziert. Der Entwurf wurde erarbeitet, um eine im Jahr 2018 veröffentlichte Richtlinie zu aktualisieren. Derzeit erlauben keine nationalen Vorschriften das Testen autonomer Fahrzeuge auf Autobahnen in China, was es Unternehmen erschwert, relevante Daten zu sammeln, um ihre Technologien zu verbessern.

Das Ministerium hat die immer größere Wichtigkeit von selbstfahrenden Technologien für Schnellstraßen im Inland erkannt und erklärte, es sei notwendig, den Umfang für Straßentests und Pilotanwendungen intelligenter vernetzter Fahrzeuge auf Autobahnen auszudehnen. Es würden Anstrengungen unternommen, um die Sicherheit zu gewährleisten, fügte das Ministerium hinzu. Laut MIIT hat China bisher 2.000 Kilometer öffentliche Straßen für die Testung intelligenter vernetzter Fahrzeuge geöffnet und Unternehmen mehr als 400 Lizenzen für Tests von selbstfahrenden Autos erteilt, wobei die Gesamtkilometerzahl für Straßentests mehr als 2 Millionen Kilometer beträgt.