Die zweite Konferenz des deutsch-chinesischen Automobilkongresses 2020 findet am Freitag in der zentralchinesischen Stadt Changsha statt. Unter dem Motto „Innovation, Transformation und Vorsprung“ diskutieren Experten, Unternehmen und Branchenorganisationen beider Länder über neue Möglichkeiten und Chancen in der bilateralen Kooperation.

Die Automobilindustrie zählt zu den wichtigen Gebieten der chinesisch-deutschen wirtschaftlichen Kooperation. Deutsche Konzerne wie Volkswagen, Audi, BMW, Mercedes und Bosch haben in verschiedenen Formen wie Joint Ventures und Einzelunternehmen in China Fuß gefasst und sich schnell entwickelt.

In den vergangenen zehn Jahren erreichten die Investitionen chinesischer Unternehmen in die deutsche Automobilindustrie 15 Prozent ihrer Gesamtinvestitionen in Deutschland. Beide Länder sind dabei, ihre innovative Zusammenarbeit auszubauen, um Marktchancen herauszufinden und eine gemeinsame Entwicklung anzustreben.

Der Kongress wurde 2017 ins Leben gerufen und fand bisher bereits in vier Städten der beiden Länder statt und erzielte viele Kooperationserfolge.