Einwohner von Qingdao in der Provinz Shandong stellen sich am Dienstag für die COVID-19-Tests an.

In Qingdao in der ostchinesischen Provinz Shandong wurden bis Mittwochvormittag keine weiteren Fälle von COVID-19 identifiziert, nachdem am Wochenende neue Fälle aufgetreten waren, wie die Gesundheitsbehörden der Stadt berichteten.

Bis Mittwoch um 9:30 Uhr habe die Küstenstadt mehr als 7,5 Millionen Proben gesammelt und getestet und mehr als 4 Millionen Ergebnisse veröffentlicht, sagten Beamte. Am Montagmittag hatte die Stadt 12 neue Fälle gemeldet - sechs davon asymptomatisch. Beamte versicherten jedoch noch in der Nacht, dass die Stadt als Ganzes ein geringes Risiko einer Ausbreitung des Virus innerhalb der Gemeinschaft habe.

Weitere Tests und Untersuchungen hätten dann auch gezeigt, dass die bestätigten und asymptomatischen Fälle eng mit dem Lungenkrankenhaus der Stadt zusammenhängen und dass es keinen Beweis für eine weitere Ausbreitung innerhalb der Gemeinschaft gebe, so Jiang Fachun. Der stellvertretende Direktor des städtischen Zentrums für Krankheitsvorbeugung und -kontrolle gab am Dienstagnachmittag auf einer Pressekonferenz genaue Informationen zu der aktuellen Lage.

Von den sechs bestätigten symptomatischen Patienten hätten drei ernsthafte Symptome entwickelt. Sie seien deshalb isoliert und von Spezialisten des angegliederten Krankenhauses der Universität Qingdao auf dem Campus an der Westküste behandelt worden, sagte Chen Wansheng, stellvertretender Direktor des Generalbüros der Regierung von Qingdao.

Die Stadt habe auch eine zweite Runde von Tests aller 740 engen Kontakte von Patienten mit bestätigten Fällen sowie deren Kontakte durchgeführt. All diese Tests hätten zu negativen Ergebnissen geführt, so Chen. Bei einem der bestätigten Fälle handelt es sich um einen Taxifahrer. Seine 52 Kontakte seien zurückverfolgt worden, und nach zwei Testrunden waren die Ergebnisse negativ, ließ Chen wissen.

Die gesamte Stadt mit ihren 9 Millionen Einwohnern soll innerhalb einer Woche getestet werden, wie die städtische Gesundheitskommission ankündigte.

Überdies sind auch kostenlose Tests auf dem Campus für alle Studenten an Universitäten, Mittel- und Grundschulen und Kindergärten vorgesehen. Einige Aktivitäten von Studentengruppen, wie zum Beispiel Ausflüge in ländliche Gebiete, um etwas über Landwirtschaft zu lernen, wurden vorübergehend ausgesetzt.

Die Provinz Shandong hat Chen zufolge außerdem sieben medizinische Teams entsandt - darunter 210 Personen, die bei der Verarbeitung der Tests helfen sollen, und weitere 1.050 Personen, die sich um die Probenahme kümmern sollen.

Bislang seien bereits mehr als 10.000 Mediziner mit der Bekämpfung des Ausbruchs in der Stadt beschäftigt, sagten Beamte.

Die COVID-19-Tests in Qingdao.

Die COVID-19-Tests in Qingdao.