Was ist in „QuickResponse (QR)“-Codes enthalten? Ein Markt im Wert von mehr als 8 Billionen Yuan, sagen die Autoren eines aktuellen Berichts, der am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Neue Branchen und Geschäftsmodelle, die durch WeChat, Chinas Alles-in-Einem-Anwendung, die Menschen und Unternehmen über QR-Codes miteinander verbindet, gefördert werden, hätten im vergangenen Jahr einen Markt im Wert von mehr als 8,58 Billionen Yuan (1,12 Billionen Euro) geschaffen, so der WeChat-Betreiber Tencent Holdings (Ltd.) in einer mit dem Institut für globale Industrie der Tsinghua-Universität gemeinsam veröffentlichten Studie.

Mit seinen Miniprogrammen, öffentlichen Konten und seinen Zahlungsfunktionen habe das sogenannte WeChat-Ökosystem im vergangenen Jahr rund 26 Millionen Arbeitsplätze im Zusammenhang mit Transaktionen über QR-Codes geschaffen, teilte das Unternehmen während seines jährlichen „WeChat Open Class“-Events in Guangzhou, Provinz Guangdong mit.

So wurden beispielsweise mit den Miniprogrammen bzw. dem eingebauten App-Aggregator im Jahr 2019 Transaktionen in Höhe von 800 Milliarden Yuan getätigt. Die Einführung des „WeChat Pay Score“, der die Kreditwürdigkeit der Nutzer mit Hilfe von Datenanalysen misst, hat dazu beigetragen, Einlagen verschiedener Dienstleistungsangebote im Wert von über 100 Milliarden Yuan zu sparen.

WeChat beherbergt derzeit über eine Million Mini-Programme, wobei 1,5 Millionen Entwickler und 82 Millionen Drittanbieter-Plattformen sich der Verbesserung verschiedener Dienste über die App widmen, die weltweit inzwischen 1,15 Milliarden Nutzer hat. Unter ihnen haben 800 Millionen ihre Bankkarten an die App gebunden, so dass sie in über 300 Städten und in zig Millionen Geschäften mit ihrem Telefon bezahlen können.

Aufgrund seiner Allgegenwartigkeit hat WeChat die Betriebszeiten der Geschäfte effektiv verlängert. Die Daten zeigen, dass die Abendausgaben zwischen 20.00 Uhr und 22.00 Uhr am lebhaftesten waren, wobei allein ein Viertel der WeChat Pay-Nutzer ihre virtuellen Brieftaschen vor allem zwischen 22.00 Uhr und Mitternacht öffnete.

Inzwischen hat WeChat auch Tante-Emma-Läden und von Haus zu Haus ziehende Händler dazu befähigt, am technologischen Fortschritt teilzuhaben und mitzuverdienen. Die Anzahl der über WeChat Pay abgewickelten Transaktionen hat sich zwischen 2017 und 2019 verdreifacht. Mehr als 50 Millionen kleine Händler, das sind 79,4 Prozent landesweit, nutzen WeChat Pay als Zahlungsmittel.

Im Einzelhandel nutzten die Menschen WeChat Pay im vergangenen Jahr durchschnittlich 5,8 Mal pro Monat für Einkäufe. Das Scannen der QR-Codes für Lebensmitteleinkäufe stieg um das Sechsfache, während die öffentlichen Verkehrsmittel von der verstärkten Nutzung des QR-Codes bei U-Bahn-Fahrten profitierten und damit die Einstiegseffizienz um das Dreifache steigerten.

WeChat hat auch größere soziale Verpflichtungen übernommen. So wurden Miniprogramme im Zusammenhang mit Bürgerdiensten im Jahr 2018 über 900 Millionen Mal genutzt, während über 60 Prozent der Krankenhäuser den „WeChat Service Account“, eine dem Kundenbeziehungsmanagement ähnliche Funktion, die die durchschnittliche Wartezeit um 43,6 Minuten verkürzt hat, nutzen.

Als Brücke, die die reale und die virtuelle Welt verbindet, senken QR-Codes die Kosten für die Unternehmen, bringen auf reibungslose Weise mehr Wert und werden die Digitalisierung der gesamten Gesellschaft beschleunigen, sagte Wu Jing, Forscher am Institut für Wissenschaft und Entwicklung der Chinesischen Akademie der Wissenschaften.