Am Sonntag ist Chinas Internationale Importexpo zu Ende gegangen. Teilnehmende Unternehmen werten die Veranstaltung als Erfolg. Für das nächste Jahr haben sich bereits 230 Firmen angemeldet.

Freiwillige machen Selfies während der Importmesse [GAO ERQIANG / CHINA DAILY]

Die zweite China International Import Expo (CIIE) ist am Sonntag zu Ende gegangen und erzielte noch bessere Ergebnisse als die erste. Dies zeigt Chinas Entschlossenheit, einen weiteren Beitrag zur Öffnung der Weltwirtschaft zu leisten und diese langfristig mit Kraft zu versorgen, damit eine nachhaltigere Entwicklung gewährleistet werden kann, sagten Branchenführer.

Der Wert aller Geschäftsabschlüsse auf der sechstägigen Veranstaltung beläuft sich auf über 71,13 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 23 Prozent im Vergleich zur Veranstaltung im Jahr 2018. Die Messeveranstalter teilten am Sonntag mit, dass an der diesjährigen CIIE mindestens 391 neue Produkte, Technologien oder Dienstleistungen veröffentlicht wurden.

„Wie Staatspräsident Xi Jinping in der Grundsatzrede bei der Eröffnungsfeier erwähnte, ist China entschlossen, die Öffnung voranzutreiben, indem es Mauern niederreißen und nicht neu errichten will. Aus rein geschäftlicher Sicht unterstützen wir Offenheit und Freihandel, da unser Unternehmen 90 Prozent seines Geschäfts außerhalb seines Heimatlandes Deutschland macht“, sagte Maximilian Foerst, Präsident von Zeiss Greater China.

„Doch es geht über das reine Geschäft hinaus. Wenn es um Innovation geht, die auch in Präsident Xis Rede angesprochen wurde, müssen Know-how und Ideen zwischen verschiedenen Bereichen ausgetauscht werden.“

Ermutigt durch die diesjährigen Ergebnisse haben sich bereits mehr als 230 Unternehmen für die Messe im nächsten Jahr angemeldet. Mehr als 80 Bewerber für die nächste CIIE sind Fortune 500-Unternehmen und Branchenführer, teilten die Veranstalter mit.

Das Ausmaß und die Auswirkungen des diesjährigen CIIE haben die Erwartungen bei Weitem übertroffen, sagte Joseph Romanelli, Präsident von MSD China, einem Anbieter von Pharma- und Gesundheitsprodukten.

„Präsident Xi sagte, dass 'trotz der Felsen und Unterströmungen nichts die Dynamik des Flusses aufhalten wird'. Das Gesundheitswesen in China ist sehr ähnlich wie dieser Fluss. Die CIIE ist nicht nur wichtig für die Zukunft von MSD in China, was uns die Möglichkeit bietet, neue Medikamente, Impfstoffe und Dienstleistungen nach China zu bringen. Der Spillover-Effekt dieser Veranstaltung kann sogar Auswirkungen auf die weltweite Medizinbranche haben“, sagte er.

L’Oreal, der größte Anbieter von Kosmetika für den täglichen Gebrauch, wird auch an der dritten Messe teilnehmen. Fabrice Megarbane, Leiter des Chinageschäfts, sagte, der sich zunehmend öffnende chinesische Markt biete Unternehmen, die nach Entwicklung und Innovation streben, viel Raum. Jedes Unternehmen, das global agieren will, sollte tief im chinesischen Markt verwurzelt sein.

Auch HSBC nimmt an der nächsten CIIE teil. Frank Fang, geschäftsführender Vizepräsident der HSBC Bank (China), gab an, dass die Zahl der im Rahmen der kürzlich abgeschlossenen Veranstaltung angekündigten Maßnahmen zur Öffnung der Finanzmärkte – beispielsweise die Aufhebung von Geschäftsbeschränkungen für in China tätige ausländische Banken – auf eine Beschleunigung der Reformen in Chinas Finanzsektors hindeute.