In den ersten acht Monaten wurden 1,93 Billionen Yuan (246 Milliarden Euro) in die chinesische Transportindustrie investiert. Dies entspricht einer Steigerung von 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie offizielle Statistiken belegen.

Davon entfielen 1,42 Billionen Yuan (181 Milliarden Euro) auf Straßen und Wasserwege, nach Statistiken des Verkehrsministeriums ein Plus von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Im Allgemeinen sei die Transportindustrie des Landes stabil geblieben, und die Investitionen in Sachanlagen seien im August weiterhin hoch, heißt es in einem Bericht des Ministeriums.

In 36 vom Ministerium überwachten Schlüsselstädten stieg das Passagieraufkommen im öffentlichen Verkehr von Januar bis August um 3,3 Prozent auf 44,38 Milliarden Menschen. Der Schienenverkehr verzeichnete mit einem Passagieraufkommen von 15,22 Milliarden Menschen im selben Zeitraum ein Plus von 13,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Das kommerzielle Frachtvolumen stieg von Januar bis August um 6 Prozent auf 33,96 Milliarden Tonnen. Allein im August stieg die Zahl um 5,4 Prozent auf 4,75 Milliarden Tonnen.