Vor der Weltausstellung zum Internet der Dinge, die in der Provinz Jiangsu in Ostchina stattfindet, haben Experten dem Land einen Vorsprung bei der Entwicklung dieser Technologie bescheinigt. Schon bald werde China die USA überholen.

Freiwillige helfen auf der Weltausstellung für das Internet der Dinge (WIOT) bei der Übermittlung von Dokumenten. Die Messe findet vom 7. bis 10. September in Wuxi statt.

Chinas Entwicklung der 5G-Technologie läuft Experten zufolge schneller als erwartet. Dies verschafft dem Land auch einen Vorsprung beim Internet der Dinge, mit welchem man nahezu jede Art von elektronischem Gerät ausstatten kann.

Liu Duo, Präsident der chinesischen Akademie für Informations- und Kommunikationstechnologie, sagte am Sonntag, dass die Weiterentwicklung von 5G die Anwendungen für das Internet der Dinge erheblich beschleunige und das „Internet für alles“ zu einer Realität werden lasse.

Der Begriff Internet der Dinge oder IoT bezieht sich auf die Verbindung eines elektronischen Geräts mit dem Internet, wie z. B. Smartphones, tragbare Geräte, Industriemaschinen und sogar Küchengeräte. Es wird allgemein als ein Weg zur Verbesserung der Effizienz und des Managements einer immer komplexer werdenden Welt ins Auge gefasst.

„In der 5G-Ära wird das Internet der Dinge die dominierende Rolle spielen. Zusätzlich zu Augmented Reality und Virtual Reality ergeben sich auch Chancen in Bereichen wie dem mobilen Internet und drahtlosen industriellen Messgeräten“, sagte Liu auf der World IoT Expo 2019 in Wuxi, Provinz Jiangsu. Die viertägige Messe begann am Samstag.

Die Integration der superschnellen Technologie hat den Wert der IoT-Branche des Landes auf 1,2 Billionen Yuan (1,6 Milliarden Euro) steigen lassen. Die Einnahmen aus dem Service für Industrien stiegen laut dem China Economic Information Service im Vergleich zu 2017 um 72,9 Prozent.

„China ist in Bezug auf die Einführung der IoT-Technologie bereits führend, was vor allem auf die unterstützende Regierungspolitik und den harten Wettbewerb in der Elektronikfertigung zurückzuführen ist“, sagte Charlie Dai, leitender Analyst bei Forrester, einem Consultingunternehmen für Wirtschaft und Strategie.

Laut einer anderen Beratungsfirma wird China bis 2022 voraussichtlich 300 Milliarden US-Dollar pro Jahr für das Internet der Dinge ausgeben und damit die USA als weltweit größten Markt übertreffen.

Huawei Technologies, Chinas größter Smartphonehersteller und führender Anbieter von 5G-Lösungen, arbeitet eng mit China Telecom zusammen, um 5G- und IoT-Technologien in Bereichen wie dem Internet in Fahrzeugen und Smart Cities anzuwenden.

Vor dem Start der IoT Expo in Wuxi hat das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie einen Leitfaden zur Förderung der Fertigungsentwicklung veröffentlicht.

„Unternehmen können Geld sparen und ihre Produktionseffizienz verbessern, indem sie mit dem Aufbau ihrer industriellen Internetplattformen zu Beginn der 5G-Kommerzialisierung beginnen“, sagte Li Ying, Inspektor in der Abteilung für Informations- und Softwaredienstleistungen des Ministeriums.