Zahlreiche im Ausland lebende Chinesen haben die Rede des chinesischen Präsidenten Xi Jinping beim Frühlingsfestempfang am Sonntag in Beijing aufmerksam verfolgt. Dort lobte er die Leistungen Chinas im vergangenen Jahr und sagte, er erwarte eine noch bessere Zukunft.

„Im vergangenen Jahr haben wir uns bemüht und viel erreicht“, sagte Xi in der Großen Halle des Volkes in Beijing im Vorfeld des Frühlingsfests.

Xi, ebenfalls Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas und Vorsitzender der Zentralen Militärkommission, begrüßte chinesische Staatsangehörige aller ethnischen Gruppen, Landsleute in Hongkong, Macau und Taiwan sowie Auslandschinesen im Namen der Kommunistischen Partei Chinas und des Staatsrates.

Ren Limin, Präsident des Verbandes chinesischer Einwohner in Frankreich, sagte, er sei stolz auf Chinas schnelle Entwicklung unter der Führung der Kommunistischen Partei.

China habe in den vergangenen Jahrzehnten einen gewaltigen Wandel vollzogen und sei reicher und stärker geworden, sagte Ren.

„In Frankreich achten die Chinesen sehr auf die Entwicklung ihres Mutterlandes. Wir wünschen unserem Mutterland eine bessere Zukunft“, sagte er.

Liu Kai, geschäftsführender Vorsitzender der Förderungsgesellschaft der chinesischen Wiedervereinigung in Großbritannien, sagte, dass Xis Rede nicht nur herzliche Grüße an die Auslandschinesen in Großbritannien ausrichte, sondern auch ihr Vertrauen in eine bessere Zukunft stärke.

„Das Vertrauen entsteht aus der Tatsache, dass es, solange wir uns fest auf die Menschen verlassen, keine Härten oder Hindernisse gibt, die wir nicht überwinden können. Es gibt kein Ziel, das wir nicht erreichen können“, sagte Liu, der auch Vorsitzender der YanFu-Stiftung ist.

Wu Xiaowang, Vorsitzender des Chinesischen Jugendverbandes in Europa, sagte, er sei sehr berührt von Xis Gruß an die Auslandschinesen. Ein starkes China sei immer ein gemeinsames Anliegen der Auslandschinesen, sagte er und rief die chinesische Gemeinschaft im Ausland auf, zusammenzuarbeiten und zur Entwicklung Chinas beizutragen.

Für Liu Lachun, Geschäftsführer von COSCO Shipping Lines (Belgien), sind die Worte von Xi selbstverständlich, weil das Unternehmen in den vergangenen Jahren von der Belt and Road Initiative profitiert hat.

„Im neuen Jahr... werden wir mit unseren globalen Kunden und Partnern an der gemeinsamen Entwicklung arbeiten und weiterhin eine Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft für die Menschheit mit Menschen aus anderen Ländern aufbauen“, sagte Liu.

Laut Li Wei, Vorsitzender von Prime Fresh, einem in Sydney ansässigen Anbieter von geschnittenem Rindfleisch, ist die Nachfrage nach Agrar- und Tierprodukten auf dem chinesischen Markt sowohl quantitativ als auch qualitativ deutlich gestiegen.

„Chinas schnelles Wirtschaftswachstum und die Verbesserung des Konsumniveaus seiner Bürger haben der australischen Landwirtschaft und Viehzucht enorme Vorteile gebracht“, sagte Li. „Ich bin von ganzem Herzen dankbar für die Möglichkeiten, die mein Heimatland und Präsident Xi uns Auslandschinesen eröffnet haben.“