Mit dem Fortschreiten der Geschichte werden China und seine fast 1,4 Milliarden Menschen in der neuen Ära weiter nach vorne streben, unabhängig davon, welche Herausforderungen bestehen bleiben.

Das vergangene Jahr war keineswegs leicht. Die Liste der inländischen und externen Herausforderungen reicht vom wirtschaftlichen Abwärtsdruck bis zum Handelsprotektionismus. Dennoch ist Chinas Wirtschaft im Jahr 2018 um 6,6 Prozent auf über 90 Billionen Yuan (etwa 13,28 Billionen US-Dollar) gewachsen. Dies ist das schnellste Wachstum unter den fünf weltweit führenden Volkswirtschaften und trägt zu fast 30 Prozent des globalen Wirtschaftswachstums bei.

Fortschritte wurden auch in vielen anderen Bereichen erzielt, einschließlich der Bekämpfung der Luft-, Wasser- und Bodenverschmutzung, der Erhöhung des Wohlstands und Lebensstandards der Menschen sowie wissenschaftlicher und technologischer Fortschritte bei der Weltraumforschung und See-Expeditionen.

Im Jahr 2018 wurden rund 10 Millionen Menschen in den ländlichen Gebieten des Landes aus der Armut geholt. China hat versprochen, alle unter der gegenwärtigen Armutsgrenze lebenden Landbewohner bis 2020 aus der Armut zu befreien. Es wäre das erste Mal in der Geschichte Chinas, dass extreme Armut komplett beseitigt ist. Im Jahr 2018, dem 40. Jahrestag der Reform und der Öffnung, wurden auch über 100 wichtige Reformmaßnahmen eingeführt.

Die Errungenschaften und das „China-Wunder" im Allgemeinen können der harten Arbeit, Weisheit und dem Mut der Chinesen zugeschrieben werden.

In einer Welt der zunehmenden gegenseitigen Abhängigkeit war und ist Chinas Entwicklung eine Chance für die ganze Welt. Die Welt ist wirtschaftlich instabil mit politischen Unsicherheiten, Protektionismus, geopolitischen Risiken und Ernährungsunsicherheiten. Chinas Entwicklung trägt dazu bei, diese Herausforderungen zu meistern.

China hat versprochen, den gemeinsamen Aufbau der Seidenstraßeninitiative aktiv zu fördern, eine Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft für die Menschheit zu schaffen und sich unermüdlich für eine noch erfolgreichere und schönere Welt einzusetzen.

China wird dem Rest der Welt durch die Erhöhung der Importe mehr Nutzen bringen. Das Land hat sich verpflichtet, in den nächsten 15 Jahren Produkte und Dienstleistungen im Wert von 40 Billionen Dollar zu importieren. Mit 400 Millionen Menschen ist in China die größte Mittelschicht der Welt entstanden, was zu einem riesigen Markt im In- und Ausland führt. Chinas Streben nach Entwicklung in der intelligenten Fertigung, das „Internet Plus"-Modell, die digitale Wirtschaft und die Sharing Economy schaffen auch enorme Möglichkeiten für die Welt.

Jetzt, da China das Jahr des Schweins einläutet, gibt es guten Grund zur Annahme, dass das eigenständige, fleißige und unternehmungslustige chinesische Volk neue Wunder und einen größeren Beitrag zur Welt leisten wird.