Beim Besuch des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping in Portugal haben beide Seiten die diplomatischen Verbindungen weiter gefestigt. Xi und der portugiesische Präsident Marcelo Rebelo de Sousa einigten sich darauf, den 40. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen im nächsten Jahr als neuen historischen Ausgangspunkt zu nehmen, um die freundschaftliche Zusammenarbeit zu fördern, weitere Fortschritte zu erzielen und ein neues Kapitel in der Entwicklung der Beziehungen zwischen China und Portugal zu eröffnen.

Chinas Präsident Xi Jinping (l.) reicht dem portugiesischen Präsidenten Marcelo Rebelo de Sousa am Dienstag in Lissabon die Hand, Foto: Xinhua.

Xi sagte, die beiden Länder hätten eine lange Geschichte des freundschaftlichen Austauschs und seit der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen vor 39 Jahren eine Win-win-Kooperation erlebt, die von gegenseitigem Verständnis, Respekt und Vertrauen geprägt sei. Die bilateralen Beziehungen hätten sich in der internationalen Landschaft bewährt und entwickelten sich gesund und stabil.

Xi zitierte ein altes Sprichwort: „Eine Partnerschaft, die mit dem richtigen Ansatz geschmiedet ist, widersetzt sich der geographischen Distanz; sie ist dicker als Klebstoff und stärker als Metall und Stein.“ China und Portugal seien gute Freunde und Partner.

China schätze Portugals Unterstützung der Ein-China-Politik und werde die Zusammenarbeit mit Portugal fortsetzen, um den jeweils anderen in Kerninteressen und wichtigen Anliegen zu unterstützen. Xi rief beide Seiten dazu auf, den Austausch zwischen den beiden Regierungen, Gesetzgebungsorganen, politischen Parteien, Regionen und nichtstaatlichen Körperschaften zu verstärken und das gegenseitige politische Vertrauen zu stärken, um die politischen Grundlagen der Freundschaft zu festigen.

Beide Seiten sollten die Gelegenheit nutzen, um eine Absichtserklärung über die Kooperation im Rahmen der Seidenstraßeninitiative zu unterzeichnen, damit die Zusammenarbeit umfassend vorangetrieben und die Vernetzung erleichtert werden können, sagte Xi.

Chinas Präsident brachte zudem die Erwartung zum Ausdruck, dass die beiden Länder die pragmatische Zusammenarbeit ausbauen, bestehende Projekte erweitern und verstärken, den bilateralen Handel verbessern und mehr Kooperationsaspekte für weiteres Wachstum schaffen würden. Multilateralismus und Freihandel sollten von beiden Ländern gemeinsam geschützt werden.

China und die Europäische Union seien umfassende strategische Partner und China unterstütze den Integrationsprozess nachdrücklich. China hoffe, dass Portugal weiterhin eine aktive Rolle in dem Staatenbündnis spiele, um die Entwicklung der Beziehungen zwischen China und der EU sicherzustellen in die richtige Richtung zu lenken, machte Xi klar.

Rebelo de Sousa begrüßte seinen chinesischen Kollegen herzlich und betonte, das gegenseitige Verständnis und die lange Geschichte des Austauschs böten eine solide Grundlage für die Entwicklung der bilateralen Beziehungen. Der 40. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen im kommenden Jahr schaffe Gelegenheiten zur Vertiefung des Austauschs und der Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Handel, Finanzen und Kultur. Portugal unterstütze die Seidenstraßeninitiative und sei bereit, zu einer Drehscheibe beim Land- und Seeverkehr zu werden.

Portugal unterstütze engere Beziehungen zwischen Europa und China und werde sich bemühen, die Zusammenarbeit zwischen portugiesischsprachigen Ländern und China voranzutreiben, sagte Rebelo.