Mit dem Baustart des Bahnhofs Xiongan wurde am Samstag begonnen, die Hochgeschwindigkeitsbahnnetze Chinas für Beijing, Tianjin und die Provinz Hebei zu optimieren, so Quellen der Chinesischen Eisenbahn.

Mit einer Bauzeit von 24 Monaten ist der Bahnhof der größte unter den fünf Stationen der 92,4 km langen Intercity-Eisenbahnlinie zwischen Beijing und Xiongan. Die anderen vier Stationen sind Huangcun, der neue Flughafen, Gu'an East und Bazhou North.

Nach seiner Fertigstellung bis Ende 2020 wird der Bahnhof mit den fünf Hochgeschwindigkeitsbahnen des Landes und den Intercity-Eisenbahnen des Landes verbunden sein, wodurch Passagiere aus der „Xiongan New Area“ in einer halben Stunde nach Beijing und Tianjin und in einer Stunde in die Hauptstadt der Provinz Hebei, Shijiazhuang, zu gelangen.

Das Projekt wird „Xiongan New Area“ auch zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt machen, der gut mit den zentralen, südlichen, nordwestlichen, südwestlichen und nordöstlichen Teilen Chinas verbunden ist.

Quellen bei der China Eisenbahn sagten, die internationalen Ausschreibungen für die Planungs- und Baupläne des Bahnhofs seien abgeschlossen worden und es sei auf Bauerfahrungen von mehreren integrierten Verkehrsknotenpunkten im In- und Ausland zurückgegriffen worden. Eine Vielzahl intelligenter Konstruktionstechnologien würde angewendet, so dass die Station nach Fertigstellung ein Unikat darstellen würde, so die Quellen.

In einem Ende April veröffentlichten Masterentwicklungsplan für die „Xiongan New Area“ beschrieb die chinesische Regierung, dass die neue Region nach der Sonderwirtschaftszone Shenzhen und der „Shanghai Pudong New Area“ von „nationaler Bedeutung" sei.

Ungefähr 100 Kilometer südwestlich von Beijing ist die „Xiongan New Area“ in der Provinz Hebei bekannt als Chinas „Stadt der Zukunft". Sie soll eine Innovationszone, die die Elemente einer digitalen Stadt mit der einer gewöhnlichen Stadt verbindet und gleichzeitig ein lebenswertes und geschäftsfreundliches Umfeld bietet.

Bis zur Mitte des Jahrhunderts werde Xiongan ein bedeutender Teil des Weltklasseclusters zwischen Beijing-Tianjin-Hebei werden, der die Aufgaben übernehmen werde, die nicht mit der Funktion Beijings als Hauptstadt zusammenhängen. Somit werde Xiongan eine chinesische Lösung für die sogenannte „Großstadtproblematik“ bieten, so der Plan.