Am Sonntag ist es wieder soweit: Mit dem Single's Day findet Chinas alljährliches Shoppingevent statt. Zahlreiche Onlinehändler gewähren große Preisnachlässe auf Bestellungen. Seit einiger Zeit steigt die Bedeutung von ausländischer Qualitätsware.

Vor dem Single’s Day 2017 sortierten Mitarbeiter Waren in einem Zolllager in Guangzhou.

An diesem Sonntag, den 11. November, feiert China wieder den Single's Day. Einst von alleinstehenden Studenten als Heilmittel gegen die Langeweile und Einsamkeit ins Leben gerufen, entdeckte es der chinesische E-Kommerz-Gigant Alibaba und widmete den Tag um in ein Shoppingfestival mit großen Rabatten auf zahlreiche Produkte des Onlinehandels. An diesem Tag jagen chinesische Konsumenten ausländische Markenware, als wenn es kein Morgen gäbe. Diesmal werden Online-Marktplätze wie Taobao, Tmall, JD und Amazon alle Register ziehen, um der „Doppelelf“ einen globalen Charakter zu verleihen.

Dafür gibt es gute Gründe. Der Sektor für Chinas grenzüberschreitenden Onlinehandel ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Laut der Marktforschungsagentur iiMEdia Research stieg der Umsatz im vergangenen Jahr um 23,5 Prozent auf 6,3 Billionen Yuan, rund 914 Milliarden US-Dollar.

Bis zum Jahr 2020 wird ein Viertel der chinesischen Bevölkerung Waren aus dem Ausland kaufen, entweder direkt auf den ausländischen Webseiten oder über Plattformen von Drittanbietern, schätzt der Marktforscher eMarketer.

Der Grund für das erstaunliche Wachstum ist einfach: Chinesische Käufer mit mittlerem Einkommen kaufen zunehmend diversifizierte und personalisierte Qualitätswaren, die in Übersee hergestellt werden. Onlinehändler liefern diesem Kundensegment eine breite Palette an authentischen und hochwertigen Produkten.

Red wurde 2013 gegründet, um chinesische Verbraucher mit Verkäufern in Übersee in Kontakt zu bringen, und unterstützt chinesische Touristen dabei, ihre Einkaufserlebnisse zu teilen. Bald darauf wandelte sich Red in eine Social-Commerce-Seite, die mit dem Verkauf international renommierter Luxusmarken und begehrter ausländischer Produkte begann.

Etwa 80 Prozent der Kunden sind jünger als 30 Jahre. 90 Prozent sind gut ausgebildete Frauen, die Wert auf Qualitätsprodukte und -dienstleistungen legen. Neben Red zieht auch der amerikanische Onlinekonzern Amazon immer mehr chinesische Käufer an. Der Amazon Global Store deckt die wichtigsten Ziele für chinesische Verbraucher ab, darunter die Vereinigten Staaten, das Großbritannien, Japan und Deutschland.

Zu den beliebtesten Produkten von Amazon zählen Schuhe von Nine West, Pralinen von Godiva, Legosteine und Rimowa-Koffer. Dank des grenzüberschreitenden Online-Shoppings, das wahrscheinlich zu den am schnellsten wachsenden Trends im E-Kommerz zählt, steigt die Nachfrage nach internationalen Marken in China rasant.